Winter 2019: Neue Kochbücher für Weihnachten

Winter 2019: Neue Kochbücher für Weihnachten

Von Katharina Höhnk

Die Adventszeit lebt von ihrer festlichen Inszenierung. Dabei spielt der sorglose Genuss eine Hauptrolle. Wer dabei aber nur an Plätzchen und das traditionelle Weihnachtsmenü denkt, verpasst – nun ja, im Grunde fast alles.

Denn es gibt so viel mehr Köstlichkeiten zu entdecken. Das beweist ein herrlicher Schwung neuer Kochbücher, die über das Genre Adventsbacken hinausgewachsen sind.

 

Weihnachten in Amsterdam – Das Kochbuch für ein entspanntes Fest
Yvette van Boven, Fotos: Oof Verschuren
DuMont Buchverlag (2019), Leseprobe
Website der Autorin
Bei Amazon bestellen

Kochbuch von Yvette van Boven: Weihnachten in AmsterdamKochbuch von Yvette van Boven: Weihnachten in Amsterdam

Der Verlag über seine Neuerscheinung
Festlich beleuchtete Grachten, schneebedeckte Hausboote, geschmückte Straßen und urholländische Gemütlichkeit – in der Weihnachtszeit ist Amsterdam stimmungsvoller denn je. Yvette van Boven, die charmanteste Köchin der Niederlande, nimmt uns mit in ihre Heimat und versorgt uns mit über hundert einfachen Wohlfühl-Rezepten und vielen nützlichen Tipps für ein entspanntes Fest. Denn sie weiß, wie man es sich an kalten Tagen gutgehen lässt und sich perfekt auf Weihnachten einstimmt: von süßen Sachen für zwischendurch wie Brioche-Schnecken mit roten Früchten oder heißer Ingwer-Schokolade über Kürbiscremesuppe mit Sternanis und Flusskrebsschwänzen bis hin zum Festtagsperlhuhn mit Prosecco-Soße.

Um die Planung des Weihnachtsessens zu erleichtern, finden sich am Ende des Bandes vielfältige Menüvorschläge: Egal, ob Sie einen Brunch für die ganze Familie, ein romantisches Dinner zu zweit oder ein kaltes Buffet für viele Freunde geplant haben – mit diesem Kochbuch sind Sie bestens vorbereitet, um die Feiertage voll und ganz genießen zu können.

Valentinas erster Blick
Yvette van Boven vereint, was selten zusammen kommt. Sie ist Autorin, Köchin und Illustratorin. Ihr erstes Buch Home Made war 2012 in aller Munde. Dieses für die Festtage schließt stilistisch an den Vorgängern an und setzt die kulinarische Erzählung fort mit neuen Akzenten. Die Stärke ist auch bei diesem Werk der Genuss zwischen den Buchseiten, die mit Können gespickten Texte und die Breite van Bovens Repertoires. Meine erste Aufmerksamkeit gehört der Birnen-Pavlova (siehe Foto) und dem Birnen-Trifle. Sie sehen so weihnachtswürdig spektakulär aus, dass ich jetzt schon das Raunen der Gäste höre. | Mehr von Yvette van Boven auf Valentinas

 

Weihnachten – Rezepte für die schönste Zeit des Jahres
Theresa Baumgärtner, Fotos: Clare Melinsky
Christian Brandstätter Verlag (2019)
Website der Autorin
Bei Amazon bestellen

Der Verlag über seine Neuerscheinung
Weihnachten: Für die leidenschaftliche Köchin und Bäckerin Theresa Baumgärtner die schönste Zeit des Jahres. Um sich auf das große Fest einzustimmen, reist sie zunächst in das vorweihnachtliche Edinburgh. Schottland ist voller Inspiration! So auch der Schwarzwald. In den Hochlagen ist der erste Schnee gefallen. Der Waldspaziergang wird zum stillen Wintermärchen. Theresa besucht eine Lebkuchenbäckerei und zeigt uns, wie Strohschuhe nach alter Handwerkskunst gefertigt werden.Den Kopf voller neuer Ideen geht es schließlich nach Hause nach Luxemburg in das geliebte Hazelnut House. Mit ihrem Gespür für Schönes und Natürliches sorgt Theresa für eine wundervolle Atmosphäre. In der Küche entstehen die köstlichen und einfachen Festtagsgerichte, für die Theresa so bekannt ist. Vom knusprigen Gänsebraten über feine Desserts und Plätzchen bis hin zu den besten Rezepten für das Weihnachtsfrühstück. Dieses Kochbuch ist Theresas sehr persönliche Liebeserklärung an die wundervolle Weihnachtszeit!

Valentinas erster Blick
Weihnachten – Rezepte für die schönste Zeit des Jahres ist ein wohl komponiertes Kochbuch für die  Festtage. Kulinarisch ist es in Schottland, dem Schwarzwald und Luxemburg zu verorten. Dadurch bietet es eine stimmige Mischung von Heimat, Rustikalem und Feinem, aber auch Vertrautes und Neues. Flankiert werden die Rezepte mit Geschichten, Liedern und mehr, sodass die 240 Seiten eine abwechslungsreiche Tiefe bekommen. Theresa Baumgärtner tritt immer wieder in Erscheinung, aber dezent und angenehm natürlich. Mein erstes Rezept auf der Nachkochliste stand beim ersten Stöbern fest: Crème Brulée mit einem Kompott aus Gewürzkumquats (siehe Foto). | Mehr von Theresa Baumgärtner auf Valentinas

 

 

Weihnachten – Festlich genießen
Donna Hay, Fotos: Chris Court, Ben Dearnley, William Meppem, Con Poulos, Anson Smart
AT Verlag (2019), Leseprobe
Website der Autorin
Bei Amazon bestellen

Der Verlag über seine Neuerscheinung
Weihnachten soll festlich sein und dennoch ganz entspannt – das ist Donna Hays Motto. Kochen für Weihnachten ist für viele alle Jahre wieder eine Herausforderung – besonders wenn man ein neues Rezept, zum Beispiel für einen großen glasierten Schinken, ausprobieren will oder etwas ganz Besonderes zum Dessert plant. Dieses Buch enthält Donna Hays Lieblingsrezepte für genau diese Gelegenheiten im Jahr. Sie machen viel her, sind aber dennoch einfach und gelingen zuverlässig. Mit vielen Schritt-für-Schritt-Bildern, praktischen Küchentipps und Tipps zur Vorausplanung. Und obwohl sie sich immer nahe an die Klassiker hält – an Weihnachten sind wir schließlich alle etwas nostalgisch -, zeigt sie eine Menge moderne Varianten, überraschende Styling-Ideen, zeitsparende Tricks und praktische Schnellrezepte.

Valentinas erster Blick
Donna Hay kann auch Weihnachten! Die Aufteilung des Buches spricht dabei Bände, für welchen Menügang ihr Herz schlägt, denn der erste Teil des Buches ist dem festlich Herzhaftem gewidmet, der zweite ausschließlich dem Süßen. Zunächst ist also viel Truthahn, Huhn, aber auch Schwein und Hummer zu sichten – kredenzt mit interessanten Begleitern. Die Rezepte punkten dabei mit Kreativität, Optik und  Machbarkeit, wie z. B. die Brioche-Toasts mit Birnen und Rosmarin oder die Kartoffel-Zwiebel-Galette mit Entenschmalz. Hier wird nicht an Fett gespart (lecker!), so wenig wie im folgenden Teil an Zucker. Festlich anmutende Meringue-Wolken, Schokoladen-Tiefen und Karamell-Bomben säumen die Seiten und fließen fast heraus. Die Rezepte sind im Wesentlichen kulinarisch im angelsächsischen Lebensraum zu Hause – das ist der Heimat der Autorin geschuldet. Meine erste Wahl fiele übrigens auf den Schweinebauch mit Malzessig-Bourbon-Sauce und die Lebkuchen-Karamell-Schichttorte. | Mehr von Donna Hay auf Valentinas

 

Fortnum & Mason: A Very British Christmas. Rezepte & Geschichten
Tom Parker Bowles, Fotos: David Loftus
Christian Verlag (2019), Leseprobe
Der Autor bei Twitter & Instagram
Bei Amazon bestellen

Der Verlag über seine Neuerscheinung
Das erste Buch für eine englische Weihnachtszeit präsentiert die 111 besten Rezepte für die Festsaison von der Guy Fawkes Night am 5. November über die Weihnachtstage und den Boxing Day bis zum Silvesterabend und dem Neujahrstag. In diesem edel ausgestatteten und liebevoll bebilderten Prachtband finden sich alle traditionellen Rezepte wie gebratener Truthahn, Eierpunsch und Christmas Pudding. Dazu erzählt der renommierte Autor Tom Parker Bowles alle Geschichten rund um die britischen Feste und Weihnachtstraditionen wie Feuerwerk, Schlittschuhlaufen und Verpacken der Geschenke. Mit dem A bis Z der Christmas Essentials steht einer englischen Weihnachtszeit nichts mehr im Wege. Have Yourself A Very British Christmas!

Valentinas erster Blick
Zwischen diesen Buchseiten schwingen die britische Monarchie und wahrer Luxus. Denn Tom Parker Bowles ist der Sohn von Camilla, Duchess of Cornwall, zweite Ehefrau des britischen Kronprinzen Charles. Er lebt und arbeitet als Kochbuchautor und Kritiker. Für dieses Neuerscheinung wurde er für das Londoner Luxuskaufhaus der Extraklasse Fortnum & Mason tätig, das für seinen High Tea bekannt ist. Corporate-Publikationen sind ja manchmal tricky. Hier nicht. Denn es wurde kein Aufwand gescheut: wunderbare Fotos, herzige Illustrationen und Rezepte, die zweifellos die Weihnachtszeit verschönern – vor allem wenn sie britischer Couleur sein soll, aber es weht auch ein feiner internationaler Wind. Dabei stehen Festmenüs im Vordergrund. Meine erste Wahl wären: mit Glühwein gebeizter Lachs und Schottische Eier mit Truthahn.

 

Die besten Weihnachtskekse – 111 himmlische Rezepte
Johanna Aust, Fotos: Sonja Priller
Löwnzahn Verlag (2019), Leseprobe
Bei Amazon bestellen

Der Verlag über seine Neuerscheinung
Wenn es draußen so richtig kalt wird, die ersten Schneeflocken vom Himmel fallen und wir uns am liebsten an den Ofen kuscheln würden, ist sie nicht mehr weit: die Weihnachtszeit. Was gibt es dann Schöneres, als die Weihnachtsmusik aufzudrehen, die Keksausstecher hervorzuholen und die Hände im Mehl zu vergraben? Den Teig kneten, ausrollen und formen – das löst Glücksgefühle aus. Johanna Aust zeigt, wie es geht: In „Die besten Weihnachtkekse“ stellt sie 111 himmlische Rezepte vor. Und eins ist klar: Der Name ist Programm.

Valentinas erster Blick
Autorin dieses Backbuchs ist Johanna Aust, die als Landwirtin in der Steiermark lebt – die Vorschusslorbeeren als Vertreterin der österreichischen Backkunst dürften ihr daher sicher sein. Das Buch ist aber zudem eine erweiterte Neuauflage, d. h. bestens bewährt und beliebt. Es versammelt viele heimatliche Klassiker und Variationen entlang aller Kekse- und Teig-Genres auf satten 277 Seiten. Auch moderne Varianten mit Traubenkernmehl, Matcha und Hanf bietet die Autorin samt Ideen für No-Waste-Befürworter (Stichwort Eiklar). Die Rezepte sehen großartig aus: einfach, lecker und gekonnt. Die Autorin bedient das Thema im besten Sinne traditionell. Das Buch wurde übrigens klimapositiv hergestellt (Cradle to Cradle). Ich habe die Mokkablüten und Gewürzkipferl für die Plätzchenzeit eingeplant.

 

Hello Santa: Backen – Lesen – Genießen
Julia Cawley, Vera Schäper, Saskia van Deelen
Thorbecke Verlag (2019), Leseprobe
Websites von Julia Cawley, Vera Schäper & Saskia van Deelen
Bei Amazon bestellen

Der Verlag über seine Neuerscheinung
Wenn die Tage kürzer werden und der erste Schnee fällt, steigt die Vorfreude: Bald ist sie da, die Weihnachtszeit mit ihrem ganz besonderen Zauber. Doch wie lässt sich die Wartezeit auf Santa am besten vertreiben? Genau! Mit dem Backen von himmlisch leckeren Plätzchen, weihnachtlichen Torten sowie mit winterlichen Heißgetränken. Der Duft von Zimt, Vanille und Orangen durchströmt das Haus. Es gibt in der Adventszeit einfach nichts Schöneres, als bei Kerzenschein, Tannenduft und mit selbst gebackenen Köstlichkeiten in einem guten Buch zu schmökern!

Valentinas erster Blick
Schneelandschaften, so weit das Auge reicht. Zwischen den weißen Landschaftsaufnahmen reihen sich Kapitel für Nussiges, Würziges, Fruchtiges, Schokoladiges, Weitgereistes und Zuckersüßes. Die Rezepte widmen sich ausschließlich dem süßen Aspekt der Adventszeit. Ein paar Klassiker wie Zimsterne und Lebkuchenhäuschen sind dabei gesetzt, aber sonst wird vor allem weihnachtlich variiert, wie bei dem Pavlova-Kranz mit Granatapfelkernen und den gefüllten Spekulatius-Schnittchen – immer mit einem Herz für echte Menschen und ihr volles Leben. Nichts erscheint zu kompliziert. Die kulinarischen Ideen sind dabei im angelsächsischen anzusiedeln (Cranberrys, Cheesecakes, Pfefferminz-Schokolade-Plätzchen), aber auch hierzulande. Ein stimmungsvolles Weihnachtszeit-Buch mit Coffee-Table-Book-Charakter. Meine erste Wahl fürs Nachbacken fiele auf den Mohnkuchen mit Zimtstreuseln.

 

Mein schönster Advent – Rezepte, Gedanken & DIYs für 24 entspannte Tage
Kerstin Niehoff & Laura Fleiter
Hölker Verlag (2019)
Website der Autorinnen
Bei Amazon bestellen

Der Verlag über seine Neuerscheinung
Endlich ist sie wieder da, die schönste Zeit des Jahres. Wenn es draußen kalt und dunkel ist, versüßen wir uns die Wartezeit auf das Fest der Feste mit köstlichen Rezepten, liebevollen DIY-Ideen und schönen Gedanken. Genieße 24 entspannte Tage – für dich, für mich, für uns.

Valentinas erster Blick
Das 128-Seiten-Buch bietet Rezepte für die Wintertage von wärmender Suppe, Cookies bis Aufläufe sowie Ideen für die Adventszeit. Es ist liebevoll und verspielt gestaltet. Romantische Stimmungsbilder unterstreichen den Inspirationscharakter, der die Publikation entlang der Seiten trägt. Kulinarisch ist es dabei vor allem im angelsächsischen Raum zu Hause. Darauf verweisen Rezepte wie u. a. für Shepherd’s Pie, Red Velevet Cranberry Cake und Peanut Brittle. Meine erste Wahl für das Kochen fiele auf etwas ganz Einfaches, aber Köstliches: den Orangen-Zimt-Sirup.

Veröffentlicht im November 2019

Schreib' uns!

Meistgelesen

Themen A-Z