Valentinas Küche: Cantuccini alla Mandorla

Valentinas Küche: Cantuccini alla Mandorla

Foto: Luisa Zeltner

Das Rezept für Cantuccini alla Mandorla kommt von Doris Brandl, die für Valentinas seit knapp einem Jahrzehnt Kochbücher rezensiert, immer auf der Suche nach ultimativen Masterrezepten. Dieses ist so eines. Sie verwahrt es als vergilbten Zeitschriftausschnitt, der zu jeder Adventszeit hervorgeholt wird, um Familie und Freunde eine Keks-Freude zu machen. Diese Cantuccini werden durch die vorab gerösteten Mandeln besonders aromatisch und das zweimalige Backen perfekt knusprig. „Ultimativ!“, schwärmt Doris. | Zum Rezept für Jüdische Zimtkekse

REZEPT: Cantuccini alla Mandorla

Mehr dazu

Luftdicht verpackt hält sich das Mandelbrot mindestens einen Monat. Es schmeckt zu Kaffee und Tee. In Italien wird es auch zu Wein genossen.

Zutaten
250 g Mandeln, blanchiert
90 g Butter, zimmerwarm
150 g feinster Zucker
2 Eier
2 Tropfen Mandelöl
1 Messerspitze Vanille, gemahlen
250 g Mehl
2 TL Backpulver

Zubereitung
1. Den Backofen auf 150 Grad vorheizen. Die Mandeln auf ein Backblech verteilen und ca. 15 Minuten rösten, bis sie hellbraun sind und duften. Abkühlen lassen. Den Backofen auf 190 Grad hochschalten.

2. Die weiche Butter, Zucker, Eier, Mandelöl und Vanillepulver schaumig rühren, bis die Masse hellgelb ist. Das Mehl mit dem Backpulver unterziehen. Die Mandeln dazugeben.

3. Das Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig teilen, auf das Backpapier legen und in zwei längliche Brote formen. Das Backpapier in der Mitte durschneiden. Die Papier-Kanten hochschlagen und mit Büroklammern oder Heftklammern befestigen, damit die Brote beim Backen nicht in die Breite auslaufen.

4. Die Mandelbrote etwa 15-20 Minuten backen, bis sie gebräunt sind. Abkühlen lassen.

5. Mit einem Sägemesser die Mandelbrote in fingerdicke Scheiben schneiden. Dicht nebeneinander auf das Backblech legen, von einer Seite circa 15 Minuten hellbraun backen, drehen und noch mal 5-10 Minuten, bis sie goldbraun sind. Abkühlen lassen.

Veröffentlicht im November 2020

2 Kommentare

  1. Tanja

    Ich habe die Cantuccini ausprobiert. Aber ich fand die Zubereitung mit dem Backpapier für mich zu umständlich, auch wenn es erstmal Spaß gemacht hat zu basteln. Dadurch kann man leider auch nicht sehen wie braun sie schon sind und muss sie auf neues Backpapier etwas umständlich umdeponieren. Lecker, aber ich bleibe bei meinem Lieblingsrezept.

  2. Jessica

    Liest sich sehr fein, muss ich bei Gelegenheit ausprobieren.

Schreib' uns!

Meistgelesen

Themen A-Z