Herzlich willkommen!

Valentinas ist das Online-Magazin für weltoffene und buchaffine Homecooks.

Wir berichten über Kochbücher, empfehlen Rezepte und sprechen mit Autor*innen.

Viel Freude!
Katharina Höhnk

Über

Valentinas – Best of Cookbooks ist das Online-Magazin für weltoffene und buchaffine Homecooks. Es berichtet über Kochbücher, empfiehlt Rezepte und stellt Autor:innen vor. Die Website gilt als eine der wichtigsten Informationsquellen des deutschsprachigen Kochbuchmarkts. An die 100.000 User besuchen sie monatlich.

Wortmarke Valentinas | Best of Cookbooks

Das Online-Magazin richtet sich an die hedonistische Köch:in zuhause. Täglich geht Neues online. Im Mittelpunkt stehen dabei Kochbücher. Die jeweils besten drei Rezepte einer Rezeptsammlung werden im Originaltext mit der Rezension veröffentlicht. Sie sind Schwerpunkt des sorgfältig kuratierten Archivs mit über 4.500 Seiten.

Die Kochbuch-Vorstellungen und Interviews sind für jedermann frei zugänglich. Für den Zugriff auf die Rezepte ist ein Zeitpass erforderlich. Valentinas – Best of Cookbooks ist leserfinanziert und werbefrei (Pur-Zeitpass).

Das Online-Magazin bietet außerdem einen beliebten Newsletter-Service an: kostenlos als Freebie sowie darüberhinaus Exklusives für Zeitpass-Leser:innen.

Valentinas – Best of Cookbooks ist für den Kochbuchmarkt Kurator und Chronist. Die Website ist ein einmaliges Projekt eines leidenschaftlichen Teams.

 

Das Team

Die Website wurde 2007 von Katharina Höhnk gegründet. Sie ist Editor-in-Chief und Betreiberin des Online-Magazins.

Die ausgebildete Volljuristin (Foto links) ist Publishing-Expertin: Seit knapp zwanzig Jahren arbeitet sie für Verlagshäuser und Unternehmen im Schnittstellenbereich Redaktion, Produktentwicklung und Digitales Produktmanagement.

Wenn sie privat nicht gerade ihre Kochbuch-Sammlung nach Farben sortiert und auf der Suche nach einem genialen Rezepten in der Küche steht, arbeitet sie an dem Online-Magazin. Ihr Ziel ist es, für das Kochen zuhause, Kochbücher und Länderküchen zu begeistern.

Zu dem Team gehören außerdem Eric Sturm (Beratung Konzeption, WordPress und Mailchimp), Bernd Becker (WordPress-Theme-Entwicklung, Backend-Programmierung), Sabine Cikic (Publishing Manager, siehe unten), Luisa Zeltner (Foodfotografin) und die Rezensenten. Das Design von Valentinas wurde von Lisa Pepita Weiss entwickelt.

 

Die Rezensenten

Charlotte Schrimpff
So, wie es Hundemenschen gibt und Katzenmenschen, Menschen, die Helge Schneider hinreißend finden und solche, die ihn hassen – so, dachte ich, gibt es Menschen, die gut kochen können und die, die besser backen. Ich, dachte ich, gehöre unbedingt zu letzteren und überließ den Herd gern anderen. Inzwischen sind die vier Flammen und ich allerdings dicke Freunde und ich frage mich, ob es auch Hundekatzenmenschen gibt. Charlotte bloggt auf www.vollmilchmaedchen.de. | Alle Rezensionen

Christiane Rita Schwert
Ein festlich gedeckter Tisch, reichliches und gutes Essen, liebe Menschen, ein besonderer Tropfen, interessante Gespräche, Gelächter – für mich der Inbegriff vom kleinen Glück! Das Betrachten hochwertiger Kochbücher bedeutet für mich Vorfreude, ist mir eine Quelle der Inspiration und versetzt mich immer wieder in Erstaunen. Der Genuss vorm Genuss. | Alle Rezensionen

Dietmar Adam
Als Bibliothekar im Ruhestand habe ich natürlich mehr Muße als vorher im Berufsleben, meiner Leidenschaft für Kochbücher zu frönen. Ich habe eine Vorliebe für kreative, aber nicht zu aufwendige Gerichte, schließlich möchte ich nicht den ganzen Tag in der Küche verbringen. Dergestalt strebe ich ein ausgewogenes Verhältnis zwischen „carpe librum“ und „carpe diem“ an. | Alle Rezensionen

Doris Brandl
Meine Kochleidenschaft begann mit dem ersten Tag in meiner eigenen Küche. Da war eine Neugierde auf etwas, das fernab der deutschen Hausmannskost angesiedelt war. Diese Neugierde und Leidenschaft ist ungebrochen und ich fröne jeden Abend meinem Hobby, auch als Ausgleich zum Beruf. | Alle Rezensionen

Isabel Geigenberger
Der niederbayerische Bauernhof, die Familientradition und die Italophilie der Mutter haben mich geprägt. Wenn es zu Hause darum ging, nicht ganz alltägliche Gerichte zu kochen, hieß es: „Schau mal beim Walterspiel und Haeberlin nach!“ Nun gut, beide sind schon etwas in die Jahre gekommen. Aber zu ihnen sind andere getreten, andere Länder und andere Autoren, die die Entdeckerlust schüren. Denn: wer gern gut isst, kann auch kochen. | Alle Rezensionen

Julia Eckl-Dorna
Meine Liebe zum guten Essen und Kochen wurde durch meine Großmutter geweckt, die mich- von Gulasch bis Marillenknödel – alle Klassiker der Wiener Küche lehrte. Den Blick über den (österreichischen) Tellerrand eröffneten mir diverse Fernreisen, von denen ich stets mit allerlei Zutaten und Kochbüchern im Gepäck zurückkehrte. Gerne koche und backe ich mich durch alle Küchen der Welt und bin immer offen für Neues. | Alle Rezensionen

Katja Böttger
Ich mag Bücher, solange ich mich erinnern kann. Und ich koche gerne, schon ziemlich lange. Kein Wunder, dass daraus irgendwann eine Leidenschaft für schöne Kochbücher erwuchs. Dazu reise ich gerne und schleppe regelmäßig neue kulinarische Erfahrungen, exotische Supermarktartikel und natürlich auch Kochbücher mit nach Hause. Und wenn ich Experimente, Erfolge und Misserfolge aus meiner Küche dann auch noch in lieber Gesellschaft oder geselliger Runde teilen kann, bin ich sehr zufrieden. | Alle Rezensionen

Laura Skandy
In meinem Leben dreht sich eigentlich kaum etwas nicht ums Essen. Mein Tag strukturiert sich nach geplanten Mahlzeiten, in der Küche häufen sich die Back- und Kochutensilien und im Bücherregal dominieren zunehmend die Kochbücher. Ich liebe es, gute, einfache Gerichte zu kochen. | Alle Rezensionen

Maike von Galen
„Gut gekocht, Mama“, war einer der ersten Sätze, die meine zweijährige Tochter sagen konnte: Es gibt kein schöneres Kompliment! Kochen ist für mich Entspannung und Herausforderung zu gleich. Ich liebe es, in Kochbüchern zu stöbern, Menüpläne auszuhecken und Freunde um den Tisch zu versammeln – das kenne ich aus meiner Kindheit und von meiner Mutter: Meinem großen Vorbild in der Küche. | Alle Rezension

Maria Kufeld
Die Küche war immer mein Lieblingsort. Dort fing ich auch an mit dreistöckigen Geburtstagstorten für Freunde. Ein Aupair-Jahr später hatten mich zwei Kochbücher und das Lob „für’s beste Kartoffelpüree der Welt“ endgültig davon überzeugt, Menschen mit selbst gemachtem Essen glücklich zu machen. Für mich der schönste und leckerste Liebesbeweis … | Alle Rezensionen

Patricia Rahemipour
Archäologin zu sein heißt für mich auch mein immer noch ungebremstes Interesse an anderen Kulturen ausleben zu können. Auf meinen zahlreichen Reisen wurde mir schnell bewußt, daß der Zugang zu anderen Kulturen fast immer über das Essen funktioniert. Eine wunderbare Zusammenkunft, denn Essen, das kann man mit Fug und Recht behaupten, ist meine Leidenschaft. Und zu dieser Leidenschaft gehört natürlich auch das Kochen. | Alle Rezensionen

Sabine Cikic
Als Geographin und Wissenschaftlerin bin ich ganz gut rumgekommen und habe nach und nach auch meinen Kochhorizont erweitert – meine Diplomarbeit handelte gar von chinesischem Essen in Paris als kulinarische Identitätskonstruktion. Ich liebe es besonders, viele Köstlichkeiten für viele liebe Gäste zu kochen, aber lümmele auch gerne mit einer Schüssel dampfendem Eintopf auf dem Sofa, natürlich am liebsten vertieft in ein gutes Kochbuch. | Alle Rezensionen

Simone Brokmeier
Mit dem Kochen fing ich während meiner Zeit als Austauschschülerin in Amerika an: Rouladen statt Fast Food und selbstgebackenes Vollkornbrot statt Toast. Nach Stationen in einer 2-Sterne-Küche, im Wein- und Feinkosthandel, bin ich heute als Reiseleiterin in München tätig und berichte auf visit-my-munich.de zudem von meinen Tests der bayerischen Gastronomie. | Alle Rezensionen

Susanne Hohmann
Täglich frisch gekochtes Essen mit Zutaten aus dem eigenen Garten, damit bin ich aufgewachsen. Später kamen dann zur Begeisterung für das Kochen auch eine große Neugierde auf fremde Esskulturen und eine Leidenschaft für Kochbücher. Alltagstaugliche Rezepte aus den unterschiedlichsten Ländern liebe ich ebenso wie gutes Brot, das ich selbst backe.
Susanne bloggt auf: magentratzerl.de | Alle Rezensionen

Ulrike Thyll
Einer furchteinflößenden Ostpreußin verdanke ich meine Kochleidenschaft, einem französischen Gastkoch und seiner ‚Mousse au chocolat‘ den Genuss. Fortan bekochte ich meine rheinisch-lustbereite Familie und seitdem sammele ich Kochbücher. Sie dominieren nach mehr als vier Jahrzehnten unser Hauses so stark, dass ich mich glücklich schätze mit einem Ehemann, der diese Form von Besessenheit teilt und mit mir immer noch ständig die Kochbuchabteilungen frequentiert. | Alle Rezensionen

Meistgelesen

Themen A-Z

a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z 0-9