Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Valentinas-Kochbuch.de – kochen, essen, glücklich sein | September 24, 2017

Nach oben scrollen

Top

Rezept von Yelda Yilmaz & Swantje Havermann: Liptauer

Rezept von Yelda Yilmaz & Swantje Havermann: Liptauer

Food Swap – Selbst gemachte Köstlichkeiten
zum Tauschen und Teilen
Yelda Yilmaz & Swantje Havermann
Edel Verlag (2016)
Mehr über den Verlag

Welche Überraschung, ein traditionelles Rezept, das bisher an mir vorbei gegangen ist. Brimsen sind hier trotz der Nähe zu Österreich unbekannt, aber die Alternative Schafskäse gemischt mit Quark, vor allem aber die Verfeinerung mit Kapern und Sardellenfilets ergibt eine einzigartige Geschmackskomposition, die bei uns sehr gut angekommen ist. Dietmar

ORIGINALREZEPT von Yelda Yilmaz & Swantje Havermann: Liptauer
Für 1–2 mittelgroße Gläser

Liptauer ist ein pikanter Brotaufstrich auf Käsebasis aus der österreichischen und slowakischen Küche, der ursprünglich im Weinausschank gereicht wird. Der Name stammt von der gleichnamigen Region in der Slowakei. Zur traditionellen Zubereitung des original Liptauers benötigt man Brimsen, einen gesalzenen Frischkäse aus Schafsmilch.

Bei der originalen Form wird er nur mit Rosenpaprika, Kümmel, Pfeffer und geriebener Zwiebel gewürzt. Die verfeinerte Rezeptur mit Kapern, Sardellen oder Sardellenpaste kam erst später. Klein gewürfelte Salzgurken, Senf, Schnittlauch oder Kümmel passen ebenfalls gut in den Aufstrich hinein. Wer eine vegetarische Variante möchte, lässt einfach die Sardellenpaste weg. Gegebenenfalls müsst ihr dann noch etwas nachsalzen. Schmeckt zu einer frischen Scheibe Bauernbrot und einem guten Wein oder einem würzigen Bier.

Zutaten
100 g Zwiebeln
500 g Brimsen (Alternativ: 250 g Schafskäse und 250 g Quark)
5 cm Sardellenpaste oder 3–4 Sardellenfilets in Öl
3 TL Kapern
1 TL Rosenpaprika

Optional
Feine Zwiebelringe oder Schnittlauchröllchen und Paprikapulver zum Garnieren

Zubereitung
1. Zwiebeln schälen und grob würfeln. Brimsen oder Schafskäse in ein hohes Gefäß bröseln. Wenn ihr Schafskäse verwendet, noch den Quark dazugeben. mit dem Stabmixer oder in der Küchenmaschine pürieren, bis eine sämige Masse entsteht.

2. Sardellenpaste, Kapern und Rosenpaprika dazugeben und gut vermengen. Falls der Aufstrich gleich serviert werden soll, in eine Schüssel füllen und je nach Geschmack mit Zwiebelringen, Schnittlauchröllchen und Paprikapulver garniert, genießen.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Geschrieben im April 2017