Rezept von von Sebastian Copien: Zen-Tomatensuppe

Rezept von von Sebastian Copien: Zen-Tomatensuppe

Grün in allen Farben: Das saisonale Kochbuch
vegetarisch & vegan
Sebastian Copien, Hansi Heckmair
Foodography.eu, Eigenverlag (2013)

Wenn ich nur noch eine Suppe essen dürfte, dann wäre es Tomatensuppe. Und zwar diese hier! Ein herrlich fruchtiger Geschmack, der weder von zu schweren Gewürzen noch von Sahne übertüncht wird. Sowohl als Vorspeise, als auch als Hauptspeise macht sie glücklich, zufrieden und, ja, schön warm. Dazu die knusprigen Knoblauchcroûtons – toll! Stefanie

ORIGINALREZEPT von Sebastian Copien: Zen-Tomatensuppe mit Knoblauchcroûtons und Rosa Beerenpfeffer
Zubereitungszeit: 20 min.
Für 2-3 Personen

TIPP: Wenn du die Suppe gerne etwas cremiger und weniger fruchtig magst, dann gib einfach pro Portion 1 EL weißes Mandel- oder Cashewmus dazu. Das schmeckt superlecker.

Zutaten
800 g reife Sommer-Tomaten
300 g Bauern- oder Roggenbrot
2 Knoblauchzehen
2 kleine rote Zwiebeln
1 Zweig Rosmarin
2 Zweige Thymian
Natürliches Salz
Frischer schwarzer Pfeffer (gemahlen)
1 TL Rosa Beerenpfeffer
1 TL Rohrohrzucker
3 EL Olivenöl
1 Prise Chili (frisch oder getrocknet)

Zubereitung
1. Die Zwiebeln halbieren und in kleine Würfel schneiden. Eine Zehe Knoblauch schälen, die andere mit dem Messer leicht anquetschen. Strunk der Tomaten entfernen und in ca. 3 cm große Würfel schneiden. Geschälte Knoblauchzehe in Scheiben schneiden. Rosmarinnadeln und Thymianblätter vom Zweig ziehen und fein schneiden. Das Bauernbrot in 2 cm große Würfel schneiden.

2. In einem Topf 3 EL Olivenöl erhitzen und darin 1 Prise Pfeffer, Salz, den Zucker, die Hälfte der Kräuter und die Zwiebeln 1 Minute scharf anbraten. Jetzt die Tomaten und Knoblauchscheiben dazugeben. Auf mittlerer Hitze zugedeckt 5 Minuten köcheln lassen.

3. In einer Pfanne 6 EL Olivenöl sanft erhitzen und die restlichen Kräuter und die Knoblauchzehe mit Schale darin ca. 2 Minuten auf mittlerer Hitze schwenken.
TIPP: Durch die Schale gibt der angequetschte Knoblauch zwar Geschmack ab, verbrennt aber nicht und wird somit auch nicht bitter.
Die Brotwürfel hineingeben, mit einer Prise Salz und Pfeffer würzen und gleichmäßig unter regelmäßigem Wenden anrösten.

4. Jetzt ½ TL Rosa Beerenpfeffer zu den Tomaten geben und alles mit einem Stabmixer nach Belieben (sehr samtig oder noch mit Stückchen) pürieren. Mit 1 kleinen Prise Chili, Zucker, Salz und Pfeffer nach Belieben abschmecken. Den Topf vom Herd nehmen und zugedeckt ziehen lassen.

5. Die Suppe in eine schöne Schale oder einen Teller geben und mit ein paar Croûtons und etwas frischem Rosa Beerenpfeffer garnieren. Anstatt der Brotwürfel kannst du auch ein paar hauchdünne Scheiben rote und gelbe Kirschtomaten als Deko in der Suppe verwenden. Den Rest der Croûtons in einer extra Schale mit an den Tisch nehmen, damit man immer ein paar krosse Stückchen „nachlegen“ kann.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Veröffentlicht im August 2014

Meistgelesen

Themen A-Z