Rezept von Virginia Horstmann: Himbeer-Crème-Fraîche-Kuchen

Rezept von Virginia Horstmann: Himbeer-Crème-Fraîche-Kuchen

Zucker, Zimt und Liebe
Jeannys süße Rezepte
Virginia Horstmann
Hölker Verlag (2014)
Mehr über den Verlag

Das ist ein genialer aus der Vorratskammer gebackener Kuchen, der mit frischen Früchten und TK-Beeren gebacken werden kann. Ich habe auf die Glasur verzichtet, denn die Kruste war dank des Extra-Löffels brauner Zucker wunderbar knusprig-krümelig. I love! Katharina

ORIGINALREZEPT von Virginia Horstmann: Himbeer-Crème-Fraîche-Kuchen
Für eine Kastenform

Die sahnige Crème Fraîche im Teig und die knusprige Zuckerkruste obenauf gehen eine himmlisch fruchtige Liaison mit Himbeeren ein. Einer meiner liebsten Sommerkuchen, frisch und leicht! Gottseidank gedeihen die Himbeersträucher in unserem Garten prächtig.

Zutaten
115g weiche Butter 

175g Mehl

1 TL Backpulver

1 Prise Salz

1 Prise Natron

150g Zucker

2 Eier

200g Crème Fraîche

200g Himbeeren (auch tiefgekühlte Früchte funktionieren hier sehr gut, dann jedoch bitte nicht Auftauen vor dem Backen)

2 EL brauner Zucker

Puderzucker für den Zuckerguss


Zubereitung
1. Ofen auf 175°C vorheizen. Eine Kastenform fetten und mit Mehl ausstäuben.
Mehl, Backpulver, Salz und Natron sieben, dann beiseite stellen.

In einer anderen Schüssel Butter und Zucker mit dem Handrührgerät cremig mischen. Die Eier nach und nach dazu geben. Die Mehlmischung nun abwechselnd mit der Crème Fraîche dazu geben.

2. Die Himbeeren vorsichtig unterheben (wenn man Tiefkühlhimbeeren benutzt, muss man gottseidank nicht ganz so vorsichtig sein) und den Teig in die vorbereitete Form füllen. Mit 2 EL braunen Zuckers bestreuen.


3. In den Ofen geben und ca. 60-70 Minuten lang backen (der Stäbchentest hilft Euch weiter, nicht vergessen: jeder Ofen backt anders). Abkühlen lassen und eventuell mit einer Glasur aus Puderzucker und Milch verzieren.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Veröffentlicht im Juni 2014

Meistgelesen

Themen A-Z