Rezept von Ulrike Skadow: Mulligatawny Soup

Rezept von Ulrike Skadow: Mulligatawny Soup

Suppen – Rezepte aus aller Welt
Ulrike Skadow
Fotos Nicolas Leser
Stiftung Warentest (2016)

Angeröstete Gewürze und ein Gemüsemix mit Apfel im Bunde ergeben eine schöne Tiefgründigkeit. Die Kardamomkapseln sind leichter als gedacht aus der Suppe zu fischen. Kommt ins Repertoire – auch als vegetarische Variante. Heike

ORIGINALREZEPT von Ulrike Skadow: Mulligatawny Soup
Für 4 Portionen
Zubereitungszeit: 25 Minuten
Garzeit: 35 Minuten

Die Mulligatawny Soup ist englisch-indischen Ursprungs. Sie entstand zur Zeit des British Raj in Indien. Ein englischer Offizier verlangte von den indischen Köchen einen Suppengang in seinem Menü. Da die indische Küche keine Suppen kannte, musste eine erfunden werden. Ihr Name leitet sich von den tamilischen Wörtern „Mullaga“ / „Milagu“ und „Thanni“ ab und bedeutet „Pfefferwasser“.

Vegetarische Variante
Das Hähnchenfleisch weglassen und die Hühnerbrühe durch Gemüsebrühe ersetzen.

Zutaten
1 große Möhre (100 g)
1 mittlere festkochende Kartoffel (100 g)
1 kleine Stange Staudensellerie (60 g)
1 mittlere Zwiebel (80 g)
3 Knoblauchzehen (9 g)
1 frische grüne Chilischote (z. B. Bird’s eye)
1 Apfel (125 g)
4 Kardamomkapseln (grün)
250 g rote Linsen
1 EL Ghee (Butterschmalz) oder Öl
½ TL frisch geriebener Ingwer
¼  TL Zimt
¼  TL Nelken, gemahlen
1 ½  TL Koriander, gemahlen
1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
1 TL Kurkuma, gemahlen
6 getrocknete Curryblätter
1250 ml Hühnerbrühe
400 g Hähnchenbrust
1 EL Tamarindenkonzentrat
375 ml Kokosmilch
1 EL Zitronensaft
Salz
2 EL frischer Koriander, gehackt

Zubereitung
1. Möhre und Kartoffel schälen, dann würfeln. Sellerie putzen und in Scheibchen schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und hacken. Chilischote entkernen und hacken. Apfel schälen, entkernen und würfeln. Kardamomkapseln mit einer Messerklinge zerdrücken. Linsen unter fließendem Wasser abspülen.

2. Den Ghee in einem Schmortopf erhitzen. Zwiebel, Knoblauch, Ingwer, sämtliche Gewürze sowie die Curryblätter zugeben und 3 bis 4 Minuten unter Rühren schwitzen lassen, bis die Zwiebel leicht angebräunt ist und die Gewürze duften. Möhre, Sellerie, Kartoffel, Apfel und Linsen zugeben, umrühren und mit der Hühnerbrühe ablöschen. Die Hähnchenbrust hinzufügen, zum Kochen bringen und dann zugedeckt 30 Minuten sanft garen, bis das Gemüse weich ist.

3. Die Hähnchenbrust aus der Suppe nehmen und in kleine Würfel schneiden. Kardamomkapseln und Curryblätter aus dem Topf entfernen und die Suppe grob pürieren (ein paar Stückchen sollen verbleiben).

4. Tamarindenkonzentrat, Kokosmilch, Hähnchenfleisch und Zitronensaft in die Suppe geben, gut umrühren und erneut erhitzen, aber nicht mehr kochen lassen. Die Suppe mit Salz abschmecken, mit Koriander bestreuen und heiß servieren. Basmatireis dazu reichen.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Veröffentlicht im November 2017

Meistgelesen

Themen A-Z