Rezept von Ulrike Skadow: Granatapfelsuppe

Rezept von Ulrike Skadow: Granatapfelsuppe

Suppen – Rezepte aus aller Welt
Ulrike Skadow
Fotos Nicolas Leser
Stiftung Warentest (2016)

Spannend, Granatäpfel als Suppenzutat. Sie geben die angekündigte Frische mit leicht säuerlichem Aroma, Biss und Farbe in den etwas bräunlichen Suppengrund. Spannend auch ein Knoblauch-Minz-Gemisch als Würzung. Engelwurz konnte ich übrigens nicht auftreiben. Heike

ORIGINALREZEPT von Ulrike Skadow: Granatapfelsuppe
Für 4 Portionen
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Garzeit: 65 Minuten

Der ganz besondere süßsaure und köstlich erfrischende Geschmack der Ashe-e Anar entsteht durch die Zugabe von Granatapfelmelasse und frischen Granatapfelkernen. Anstelle der Melasse kann auch frisch ausgepresster Granatapfelsaft (200 ml) verwendet werden. In diesem Fall die Suppe mit etwas Zucker abrunden.

Tipp
Granatapfelmelasse und Golpar findet man in iranischen Lebensmittelgeschäften. Golpar in Pulverform verliert sein Aroma recht schnell, daher am besten nur kleine Mengen kaufen und Reste trocken und dunkel lagern.

Zutaten
3 mittelgroße Zwiebeln (200 g)
250 g mageres Hackfleisch (Lamm oder Rind)
Pfeffer, Salz
3 EL Öl oder Ghee
50 g geschälte gelbe Erbsen
60 g Rundkornreis
1 gute Handvoll Spinat (etwa 60 g)
1 kleines Bund Petersilie
1 kleines Bund Koriander
3 -4 Lauchzwiebeln
4 TL Granatapfelmelasse
1-2 EL Zitronensaft (nach Geschmack)
2 TL Golpar (Engelwurz), gemahlen
2 Knoblauchzehen (6 g)
1 TL getrocknete Minze
1 EL Zucker zum Abrunden (nach Geschmack)
4 EL frische Granatapfelkerne

Zubereitung
1. Die Zwiebeln schälen und 2 davon reiben. Das Hackfleisch in eine Schüssel geben und mit den geriebenen Zwiebeln sowie etwas Pfeffer und Salz gut verkneten. Aus der Masse etwa 20 walnussgroße Klößchen formen und im Kühlschrank kalt stellen.

2. Die letzte Zwiebel fein hacken. 1 EL Öl oder Ghee in einem Schmortopf erhitzen und die gehackte Zwiebel darin 2 Minuten anschwitzen. Die Erbsen zugeben und mit 1,2 l Wasser aufgießen. Erhitzen und etwa 20 Minuten sanft garen. Dann den Reis zufügen und weitere 15 Minuten köcheln lassen, dabei ab und zu umrühren.

3. Den Spinat säubern, waschen, trocken schütteln und von dicken Stielen befreien. Petersilie und Koriander ebenfalls waschen und trocknen. Lauchzwiebeln säubern. Sämtliches Grün fein hacken, in die Suppe geben und 10 Minuten weitergaren. Regelmäßig umrühren, damit nichts anbrennt. Die Granatapfelmelasse mit 200 ml Wasser verrühren und zusammen mit den Fleischklößchen, Zitronensaft und Golpar in die Suppe geben und noch 20 Minuten köcheln lassen.

4. Inzwischen das restliche Öl in einer kleinen Pfanne erhitzen und die geschälten und fein gehackten Knoblauchzehen darin leicht anbräunen. Die getrocknete Minze dazugeben, die Pfanne vom Herd ziehen und gut umrühren.

5. Die Suppe mit Salz, Pfeffer und eventuell etwas Zucker abschmecken, mit dem Knoblauch-Minz-Gemisch und den Granatapfelkernen bestreuen und heiß servieren.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Veröffentlicht im Dezember 2017

Meistgelesen

Themen A-Z