Rezept von Trine Hahnemann: Walnuss-Makronen-Torte

Rezept von Trine Hahnemann: Walnuss-Makronen-Torte

Skandinavisch Backen: 100 Rezepte – süß und herzhaft
Trine Hahnemann, Fotos Columbus Leth
Edition Michael Fischer (2015)

Eine Entdeckung: gar nicht sehr süß mit einer grandiosen Verbindung von reichem Walnussaroma und dezenter Kaffeenote. Die Double Cream ersetzte ich durch hälftig Mascarpone und Schlagsahne. Es werden drei Schichten Walnuss-Makronen-Teig gebacken, geht auch nacheinander, einfach zu machen und sehr fein! Erhielt vom Herrn der Hauses, der eigentlich kein Süßschnabel ist, 6 von 5 möglichen Sternen! Isabel

ORIGINALREZEPT von Trine Hahnemann: Walnuss-Makronen-Torte
Für 10 Portionen

Sieht die Torte nicht beeindruckend aus? Ich verrate Ihnen ein Geheimnis: Einfacher geht’s nicht. Die Creme stammt aus einem Rezept von meiner Mutter. Für die Torte brauchen Sie drei Böden von 24 cm Durchmesser. Dafür benötigen Sie aber nicht unbedingt drei Backformen. Backen Sie die Böden einfach nacheinander.

Als ich ein kleines Mädchen war, stand im Garten meiner Großeltern ein Walnussbaum. Ich weiß noch, wie Großvater (morfar in Dänisch) und ich die Walnüsse aufsammelten, dann auf seiner kleinen Bank saßen und er die Nüsse mit seinem Taschenmesser öffnete. Er nahm die frischen hellen Kerne und gab sie mir. Wir saßen schweigend da und aßen sie. Wahrscheinlich mag ich Walnüsse deshalb so gern.

Zutaten für die Tortenböden
300 g Walnüsse
200 g Zucker
6 Eiweiß
Butter für die Form

Zutaten für die Kaffeecreme
300 g Crème double
3-4 EL brauner Zucker
1 EL Instant-Kaffeepulver

Zutaten die Glasur
100 g dunkle Schokolade von guter Qualität, mit mindestens 60 % Kakaoanteil
20 g Butter
12 Walnusshälften

Zubereitung
1. Den Backofen auf 160°C vorheizen. Die drei Springformen von 24 cm Durchmesser mit Backpapier auslegen und leicht einfetten. Oder eine Backform auslegen und einfetten und für die restlichen zwei Böden wieder verwenden.

2. Für die Böden die Nüsse in der Küchenmaschine mit der Hälfte des Zuckers fein hacken. Die Eiweiße steif schlagen, den restlichen Zucker unter ständigem Schlagen nach und nach einrieseln lassen und schlagen, bis ein glänzender Eischnee entstanden ist. Zu je einem Drittel in die vorbereiteten Formen füllen und im Backofen 35 Minuten backen. Alternativ ein Drittel des Teigs in eine Backform füllen, 35 Minuten backen und dann nacheinander die beiden restlichen Böden backen.

3. Die Böden auf einem mit Backpapier belegten Kuchengitter abkühlen lassen – möglichst über Nacht (so kann nichts kleben).

4. Für die Kaffeecreme alle Zutaten mit dem Handrührgerät steif schlagen. Nun einen Tortenboden auf eine große Tortenplatte setzen. Die Hälfte der Creme gleichmäßig darauf verstreichen, den zweiten Tortenboden auflegen und mit der restlichen Creme bestreichen. Zum Schluss den letzten Boden (möglichst den schönsten) auflegen.

5. Für die Glasur die Schokolade klein hacken, in eine hitzebeständige Schüssel geben und über einen Topf mit siedendem Wasser setzen. Die Schüssel darf das Wasser nicht berühren. Die Schokolade schmelzen lassen, herunternehmen und die Butter unterrühren. Leicht abkühlen lassen, dann die Glasur auf dem oberen Tortenboden verstreichen und am Rand mit den Walnusshälften dekorieren. Bis zum Servieren kühl stellen.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Veröffentlicht im Mai 2015

Meistgelesen

Themen A-Z