Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Valentinas-Kochbuch.de – kochen, essen, glücklich sein | August 23, 2017

Nach oben scrollen

Top

Rezept von Tove Nilsson: Südstaatensoda mit Zimt

Rezept von Tove Nilsson: Südstaatensoda mit Zimt

Zisch! Soda, Limonaden & Snacks selbst gemacht
Tove Nilsson
Fotos Wolfgang Kleinschmidt
Neuer Umschau Buchverlag (2016)
Mehr über den Verlag

Das kannte ich gar nicht, und es wurde als erstes ausprobiert. Jede Menge Zimt, Apfelsaft, Granatapfel und Hibiskus für die Farbe – eine ungewohnte Kombination, die nach der ersten Verwunderung bei fast allen sehr gut ankam. Sogar bei Kindern. Isabel

ORIGINALREZEPT von Tove Nilsson: Südstaatensoda mit Zimt
Für etwa 400 ml

Im Süden der USA, wo Fleisch stundenlang geräuchert und auf langen Platten mit Mac ’n’ Cheese, Fried Beans und Coleslaw serviert wird, trinkt man oft ein Zimtsoda zum Essen. Es hat ein scharfes Zimtaroma, ungefähr so wie die Kaugummisorte Big Red. Leider werden häufig synthetische Farb- und Aromastoffe verwendet, um die feuerrote Farbe und die Schärfe zu erzeugen. Bei meiner Variante verwende ich für die charakteristische rote Farbe Hibiskusblüten oder Flor de Jamaica, wie man in Mexiko sagt. Hibiskusblüten erhält man an Gewürzständen oder in Reformhäusern.

Zutaten
1 Granatapfel
140 g Rohrohrzucker
600 ml klarer Apfelsaft
8 Zimtstangen
½ EL getrocknete Hibiskusblüten
1½ TL Zitronensäure

Zubereitung
1. Den Granatapfel entkernen. Den Zucker in einem Topf schmelzen, bis er goldbraun ist, dann sofort vom Herd nehmen. Den Apfelsaft hinzufügen. Vorsicht: Durch die Hitze des Zuckers kann es spritzen! Wenn der Zucker fest geworden ist und wie eine Platte auf dem Boden des Topfes liegt, den Zucker mit einer Gabel oder einem Löffel vorsichtig anheben, damit er sich in der Flüssigkeit auflöst.

2. Die Zimtstangen in einer Küchenmaschine zu einem groben Pulver verarbeiten. Dieses dann mit den Hibiskusblüten, den Granatapfelkernen und der Zitronensäure in den Topf geben. Ohne Deckel etwa 30 Minuten köcheln. Vom Herd nehmen und zugedeckt abkühlen lassen.

3. Durch ein Seihtuch gießen und in gut gereinigte Flaschen füllen. Im Kühlschrank aufbewahren.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Geschrieben im Juni 2017