Rezept von Tim Mälzer: Rinderrouladen

Rezept von Tim Mälzer: Rinderrouladen

Heimatkochbuch
Tim Mälzer
Fotos Matthias Haupt
Foto hier: Elisabeth von Pölnitz-Eisfeld
Mosaik Verlag (2014)
Mehr über den Verlag

Dieses Rinderrouladen-Rezept schmeckt formidable dank des Rotweins: weich, tief und fruchtig. Am besten die doppelte Portion zum Einfrieren zubereiten. Katharina

ORIGINALREZEPT von Tim Mälzer: Rinderrouladen
Für 4-6 Personen
Zubereitungszeit: 50 Minuten (plus 2 Stunden Garzeit)

Zutaten
8 Scheiben Rinderrouladenfleisch à 150 g
4 EL scharfer Senf
16 Scheiben durchwachsener Speck
1 gr. Gewürzgurke (ca. 120 g)
4 Zwiebeln
Salz
Pfeffer
6 EL Mehl
4 EL Öl
1 Möhre
1 Petersilienwurzel
½ Stange Lauch
1 TL Zucker
1 EL Tomatenmark
½ l junger Rotwein
60 g kalte Butter
½ Bund Schnittlauch

Zubereitung
1. Das Rouladenfleisch auf einer sehr langen Bahn Klarsichtfolie ausbreiten. Eine zweite Bahn Klarsichtfolie darüberlegen und das Fleisch mit einem Plattierer oder einer Pfanne schön dünn klopfen. Klarsichtfolie entfernen, das Fleisch mit Senf bestreichen und mit Speckstreifen belegen.

2. Die Gurke längs achteln und am unteren Ende der Bahnen auflegen. 3 Zwiebeln pellen, in feine Streifen schneiden und über den Gurken verteilen. Die Seiten der Rouladen einklappen, die Rouladen zusammenrollen und an der Nahtstelle mit Holzspießchen oder Rouladennadeln fixieren.

3. Den Backofen auf 130°C vorheizen.

4. Die Rouladen mit Salz und Pfeffer würzen und im Mehl wenden. In einem Bräter im heißen Öl rundherum goldbraun braten.

5. Möhre und Petersilienwurzel schälen und würfeln, Lauch längs halbieren und klein schneiden, 1 Zwiebel pellen und ebenfalls würfeln. Die Gemüse im Bräter neben den Rouladen hellbraun garen. Zucker und Tomatenmark unterrühren und so lange weiterbraten, bis ein Bodensatz entsteht. Rotwein angießen und den Bodensatz loskochen.

6. Den Bräter auf der mittleren Schiene in den Ofen schieben und die Rouladen darin 2 Stunden offen garen, dabei ab und zu wenden.

7. Die fertig gegarten Rouladen herausnehmen und auf einer Platte im ausgeschalteten Ofen warmhalten. Die Sauce durch ein Sieb in einen Topf passieren und offen 3 bis 5 Minuten einkochen. Die Butter würfeln und unter Rühren in der Sauce schmelzen, dann mit Salz und Pfeffer würzen und über die Rouladen gießen. Schnittlauch in Röllchen schneiden und darüberstreuen.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Veröffentlicht im März 2015

5 Kommentare

  1. Günther

    Liebe Valentina, Rinderrouladen koche ich seit ich denken kann in Rotwein. Ich habe neulich auch ein ganz hervorrragendees Rezept dazu gefunden. Es ist zu finden in einem Kochbuch namens „Wein“ von Roland Gööck,
    sigloch edition 1983, Seite 172 „Rindsrouladen in Rotweinsauce – paupiettes de boeuf au vin rouge“; sie schmecken himmlisch.
    gb

    • Katharina

      Oh, dank Dir für die genaue Quellenangabe. Und was für ein eleganter frz Titel. 🙂

  2. Stefan

    Rotwein in der Rouladensauce findet man auch Johann Lafers „Der Große Lafer“. Nach dessen Rezept mache ich die Rouladen seit Jahren und bin total begeistert. Von daher kann ich mir gut vorstellen, dass das Mälzer-Rezept super ist. Erfunden hat Mälzer das mit dem Rotwein aber nicht…

Schreib' uns!

Meistgelesen

Themen A-Z