Herzlich willkommen!

Valentinas ist das Online-Magazin über Kochbücher und ihre besten Rezepte.

Entdecke über 4.700 Beiträge: kuratiert, getestet & empfohlen.

Viel Freude
Katharina Höhnk

Rezept von Tanja Dusy: Cremige Kartoffelsuppe mit Speck-Pflaumen-Topping

Suppen
Tanja Dusy, Fotografie Wolfgang Schardt
Gräfe und Unzer (2010)
Mehr über den Kochbuch-Verlag

Eigentlich stand uns gar nicht der Sinn nach einem neuen Rezept für eine Kartoffelsuppe. Denn wir, Stefanie und ich, hegten und pflegten unsere Familienrezepte – natürlich jeder für sich. Von ihnen dachten wir, dass sie einzigartig gut wären. Aber dann lasen wir das von Tanja Dusy in dem Kochbuch Suppen. Die Idee des Speck-Pflaumen-Toppings klang nach einem Knaller, fanden wir. Das war es tatsächlich. Aber auch die Suppe, zubereitet mit Estragon, war so gut, dass sie nun ebenfalls den Titel “Familienrezept” genießt. Katharina

ORIGINALREZEPT

von Tanja Dusy: Cremige Kartoffelsuppe mit Speck-Pflaumen-Topping
Für 4 Personen
Zubereitung: ca. 20 Min.
Kochen: 25 Min.

Tipp

Klassische Suppeneinlagen sind Wiener Würstchen – ganz oder in Scheiben – oder kross gebratene Speckwürfel.

Zutaten für die Suppe
1 kg mehligkochende Kartoffeln
1 große Möhre
120 g Knollensellerie
1 kleine Stange Lauch
2 Zwiebeln
2 EL Butter
1,5 l Gemüsebrühe
Salz | Pfeffer
frisch geriebene Muskatnuss
½ TL getrockneter Estragon
200 g Sahne

Zutaten für das Speck-Pflaumen-Topping
150 g durchwachsener Räucherspeck
8 getrocknete Pflaumen (ohne Stein)
5 Frühlingszwiebeln
1 EL Sonnenblumenöl
Salz | Pfeffer
1 Prise Zimtpulver

Zubereitung
1. Kartoffeln, Möhre und Sellerie schälen und in 1,5 cm große Würfel schneiden. Den Lauch längs vierteln, waschen und putzen, die Viertel in ca. 1 cm breite Stücke schneiden. Zwiebeln schälen und klein würfeln. Butter in einem Topf zerlassen, Zwiebeln darin bei mittlerer Hitze goldgelb andünsten. Dann das Gemüse (bis auf die Kartoffeln) dazugegeben und unter Rühren braten, bis alles ganz leicht zu bräunen beginnt. Die Brühe und Kartoffeln dazugeben, mit Salz, Pfeffer, Muskat und Estragon würzen und alles zugedeckt 20–25 Min. kochen lassen.

2. Den Speck und die Pflaumen getrennt in kleine Würfel schneiden. Die Frühlingszwiebeln waschen, putzen und den weißen und grünen Teil getrennt in feine Ringe schneiden. Das Öl in einer Pfanne heiß werden lassen. Darin den Speck und die weißen Zwiebelringe bei mittlerer Hitze braun anbraten. Trockenpflaumen dazugeben, kurz mitbraten und mit wenig Salz und Pfeffer sowie dem Zimt würzen. Grüne Zwiebelringe unterrühren und die Pfanne vom Herd nehmen. Das Topping in ein Schälchen füllen und am besten noch lauwarm zur Suppe servieren, sodass sich jeder davon nehmen kann.

3. Die Sahne unter die Suppe rühren und heiß werden lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Nach Belieben 1 Schöpfkelle Gemüse aus dem Topf nehmen, den Rest mit einem Stabmixer zu einer sämigen Suppe pürieren und die Gemüsestücke wieder unterrühren. Die Suppe je nach Wunsch mit einer Einlage (siehe Tipp) servieren.

 

Veröffentlicht im April 2011

Meistgelesen

Themen A-Z

a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z 0-9