Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Valentinas-Kochbuch.de – kochen, essen, glücklich sein | September 23, 2017

Nach oben scrollen

Top

Rezept von Tal Ronnen: Pfirsichsalat mit glasierten Zwiebeln und Haselnüssen

Rezept von Tal Ronnen: Pfirsichsalat mit glasierten Zwiebeln und Haselnüssen

Crossroads – Vegan trifft mediterran
Tal Ronnen mit Scot Jones, Serafina
Magnussen & JoAnn Cianciulli
Fotos Lisa Romerein
Fackelträger Verlag (2016)
Mehr über den Verlag

Ein sehr feiner Salat. Die größte Herausforderung: Brunnenkresse beschaffen. Alternativ kann man Babyspinat oder Rucola verwenden. Die Minzvinaigrette passt auch prima zu Wassermelone. Katja

ORIGINALREZEPT von Tal Ronnen et al.: Pfirsichsalat mit glasierten Zwiebeln, Haselnüssen und Minzvinaigrette
Für 4 Portionen

Bei Steinobst gehören besonders Pfirsiche mit zu den leckersten Früchten, die der Sommer hervorbringt. dieser Salat bietet ein kontrastreiches Zusammenspiel zwischen den süßen saftigen Pfirsichen, den schmackhaften glasierten Zwiebeln und der scharfen Brunnenkresse. Die gerösteten Haselnüsse geben dem Ganzen einen knusprigen Kick und machen diesen leichten Salat etwas gehaltvoller.

Tipps
Cipollini Zwiebeln
Bei den „tschi-po-li-ni“ handelt es sich um süße, leicht flache Zwiebeln, die ursprünglich aus Italien stammen. Das Blanchieren der Zwiebeln erleichtert das Schälen erheblich. Cipollini-Zwiebeln sind meist problemlos zu bekommen. falls sie nicht erhältlich sind, können Sie auch Schalotten verwenden.

Haselnüsse rösten
Die Haselnüsse auf einem Backblech verteilen und bei 175 °C im vorgeheizten Backofen 12 Minuten rösten, bis sie duften und goldgelb sind. Die warmen Nüsse in ein Geschirrtuch wickeln, aneinanderreiben, anschließend in ein Sieb geben und dieses kräftig schütteln. Die Häutchen der Haselnüsse lassen sich so am einfachsten entfernen. Um die Nüsse grob zu zerkleinern, warten, bis sie komplett abgekühlt sind, dann in einen Plastikbeutel geben und mit einem Hammer oder einer schweren Pfanne zerstoßen.

Zutaten
225 g Cipollini-Zwiebeln oder 8 Schalotten
2 EL natives Olivenöl Extra
250 ml Balsamico
2 Kästchen Brunnenkresse, Stiele entfernt
4 reife Pfirsiche, halbiert, den Stein entfernt und jeder in 8 Spalten geschnitten
4 EL Minzvinaigrette (s. u.)
50 g geröstete Haselnüsse, grob gehackt
Fleur de sel
Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung
1. Für die Zwiebeln leicht gesalzenes Wasser in einem großen Topf bei hoher Temperatur zum Kochen bringen. Für das Eisbad eine große Schüssel bis zur Hälfte mit kaltem Wasser füllen, ein bis zwei Schalen Eiswürfel hineingeben und bereitstellen.

2. Die Zwiebeln etwa 1 Minute lang im kochenden Wasser blanchieren, abtropfen und im Eiswasser abschrecken – dies unterbricht den Garvorgang und kühlt sie schnell ab. Die abgekühlten Zwiebeln zum Abtropfen in ein Sieb geben und schälen.

3. Die Zwiebeln in eine Schüssel geben und mit Öl beträufeln. Balsamico, Meersalz sowie Pfeffer hinzugeben und vermischen, bis die Zwiebeln vollständig mit der Marinade benetzt sind. Die Zwiebeln 10 Minuten beiseitestellen, damit sie möglichst viel Balsamico aufnehmen können.

4. Den Backofen auf 205 °C vorheizen. Die Zwiebeln mit der Marinade zusammen in eine kleine Auflaufform geben und im Backofen 45 Minuten braten – oder so lange, bis die sie weich und dunkelviolett sind. Zum Abkühlen beiseitestellen. Die abgekühlten Zwiebeln vierteln.

5. Zum Servieren die Brunnenkresse in eine große Salatschüssel geben. Die Pfirsichstücke und die gebratenen Zwiebeln hinzufügen und mit der Minzvinaigrette vorsichtig mischen. Auf vier gekühlte Salatschüsseln verteilen, dabei die Pfirsiche und Zwiebeln gleichmäßig aufteilen. Haselnüsse und etwas Fleur de sel darüberstreuen.

 

ORIGINALREZEPT: Minzvinaigrette
Ergibt ca. 250 ml

Für diese leichte Sommervinaigrette verwende ich am liebsten weißen Balsamico, denn der hat eine goldene Farbe und einen frischen Geschmack. Diese Vinaigrette passt hervorragend zu Früchten und leichtem grünen Gemüse, wie Kopfsalat.

Zutaten
60 g Minzeblätter, grob gehackt
1 EL glatte Petersilienblätter
60 ml weißer Balsamico
2 Knoblauchzehen, grob gehackt
1 kleine Schalotte, grob gehackt
1 TL brauner Zucker
175 ml Traubenkernöl
Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung
1. Minze, Petersilie, Balsamico, Knoblauch und Schalotte zusammen mit Zucker, ½ TL Meersalz und ½ TL Pfeffer in einen Mixer geben und etwa 1 Minute pürieren, bis die Mischung cremig und gleichmäßig grün ist.

2. Das Traubenkernöl bei laufendem Mixer kontinuierlich hinzugießen und darauf achten, dass es direkt auf die Messer trifft (so wird das Öl besser verteilt, und die Mischung kann schneller und gleichmäßiger emulgieren). Die Vinaigrette in einen gut schließenden Behälter oder ein Einmachglas füllen und vor dem Gebrauch kräftig schütteln. Übrig gebliebene Vinaigrette ist abgedeckt im Kühlschrank bis zu 5 Tage haltbar.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Geschrieben im Juli 2017