Rezept von Tainá Guedes: „Schnitzel“ aus Bananenschalen

Rezept von Tainá Guedes: „Schnitzel“ aus Bananenschalen

Die Küche der Achtsamkeit – MOTTAINAI:
Nichts verschwenden, kreativ kochen, gesund essen
Tainá Guedes
Fotos Porträts & Mood: Iara Guedes & Javier Blanco Chiocchio
Fotos Rezepte& Zutaten: Kathrin Koschitzki
Autorenfoto: Iara Guedes
Verlag Antje Kunstmann (2017)

Eines der überraschendsten Rezepte. Iih, Bananenschalen essen, ist wohl die erste Reaktion. Wir nehmen die Schale ja als tolle Natur-Verpackung wahr, und wer will schon in eine Verpackung beißen? Dazu noch das unangenehme Gefühl, wenn man zum Beispiel bei einer widerspenstigen Banane die Zähne zu Hilfe nimmt beim Öffnen – bäh, pelzig. Paniert und frittiert jedoch sind alle Widerstände gebrochen. Ein leicht bananiger Ton bleibt, den Frau Guedes mit Tomatensauce und salzig kombiniert. Der sich aber auch im Eigenexperiment an eine Schokocreme anschmiegt. Verblüffend! Isabel

ORIGINALREZEPT von Tainá Guedes: „Schnitzel“ aus Bananenschalen
Für 4 Personen

Tja, eigentlich soll es hier ja um Kunst und Essen gehen, aber angesichts der Schockwirkung des Rezepttitels kann ich es mir nicht verkneifen, erst einmal ein paar Worte dazu zu sagen: Ist es nicht unglaublich, dass wir Bananenschalen essen können? Es geht wirklich. Ich hatte allerdings nicht geahnt, dass sie auch als Schnitzel durchgehen können – bis ich auf dieses Gericht gestoßen bin. Ich kannte schon vorher ein paar Rezepte mit den Schalen von Bananen und Wassermelonen – aber dieses ist der Hammer! Um Bananen ging es, um auf die Kunst zurückzukommen, auch in meiner Food-Installation „My Banana Republic Roots“, die ich für die Berliner „Food Art Week“ gemacht habe. Als Bananenrepublik wurden ursprünglich die kleinen Staaten Mittelamerikas abschätzig bezeichnet, die allein vom Bananenexport abhängig waren – und von der Finanzierung durch ein einziges Unternehmen, was zu Korruption, zur Ausbeutung der Arbeiter und zur Umweltzerstörung durch Monokultur führte. Mit dieser Installation wollte ich die Leute auf eher leichtfüßige, charmante Art dazu einladen, über dieses Thema nachzudenken.

Zutaten
Schalen von 4 Bananen
1 Ei
Panko
Salz
Öl zum Frittieren
Optional: Knoblauch, Gewürze oder frische Kräuter

Zubereitung
1. Die Bananenschalen gut waschen. Das Ei mit einer Gabel verschlagen und nach Geschmack mit Salz, durchgepresstem Knoblauch, Gewürzen oder Kräutern würzen.

2. Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Bananenschalen erst durch das verschlagene Ei ziehen, dann im Panko wälzen. Im nicht zu heißem Öl frittieren. Vorsicht, brennt leicht an! Herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

3. Schmeckt gut mit Tomatensauce und in feine Ringe geschnittenen Frühlingszwiebeln oder mit Gurkenrelish.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Veröffentlicht im Januar 2018

Meistgelesen

Themen A-Z