Rezept von Susanne Zimmel: Omas Schokolade-Nuss-Gugelhupf

Rezept von Susanne Zimmel: Omas Schokolade-Nuss-Gugelhupf

Wiener Küche – Wirtshausgulasch &
Topfenpalatschinken. Klassiker und
neue Inspirationen
Susanne Zimmel
Dorling Kindersley (2015)
Mehr über den Verlag

Tatsächlich eines der weltbesten Gugelhupfrezepte. Das allerbeste kenne ich allerdings auch, deswegen kann ich keine fünf Sterne verleihen. Jens

ORIGINALREZEPT von Susanne Zimmel: Omas Schokolade-Nuss-Gugelhupf
Für 1 Gugelhupfform (22 cm Ø)
Zubereitung: 30 Min. + 60-70 Min. Backen

Vertrauen Sie mir bitte, wenn ich Ihnen sage, dass dies eines der besten Gugelhupfrezepte ist, das ich kenne. Und ich weiß, wovon ich rede, denn ich bin mit diesem Kuchen groß geworden. Es ist ein altes Rezept meiner Oma. So alt, dass sie sich nicht einmal mehr entsinnen kann, wo es einst herkam. Die Zutatenliste hat sie aber noch genau im Kopf. Sie können sich vorstellen, wie oft meine Oma den Gugelhupf in ihrem Leben gebacken hat. Niemand ist seiner je müde geworden.

Zutaten für den Kuchen
150 g Mehl
1 Päckchen Weinsteinbackpulver oder Backpulver
120 g Rosinen (nach Belieben)
3 EL echter brauner Rum
120 g Kochschokolade (50 % Kakao)
200 g zimmerwarme Butter
6 Eier
200 g feiner Kristallzucker
1 TL Vanilleextrakt oder 1 Päckchen echter Bourbon-Vanillezucker
4 EL Milch
Salz
120 g gemahlene Haselnüsse, geröstet
100 g dunkle Schokolade (70 % Kakao), gehackt

Zutaten für die Glasur
200 g Zartbitterkuvertüre
blanchierte Mandeln zum Verzieren

Außerdem
geschmolzene Butter und Mehl für die Form

Zubereitung
1. Das Backrohr auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Alle Zutaten abwiegen. Das Mehl mit dem Backpulver versieben. Die Rosinen mit 1 EL Rum befeuchten. Die Kochschokolade im Wasserbad schmelzen. Eine Gugelhupfform buttern und bemehlen.

2. Die Butter cremig rühren, bis sie fast weiß ist und sich ihr Volumen mindestens verdoppelt hat. Die Eier trennen. Nach und nach die Eidotter unter die Butter rühren und zwei Drittel des Zuckers langsam einrieseln lassen. Weitere 5 Minuten abtreiben. Zum Schluss Vanilleextrakt oder -zucker unterrühren. Den Mixer auf kleinste Stufe schalten und Mehl, Milch und übrigen Rum in drei Etappen untermischen. Dabei nicht zu lange rühren, sonst wird die Masse zäh.

3. Die Eiklar mit 1 Prise Salz zu steifem Schnee schlagen. Dabei den restlichen Zucker langsam einrieseln lassen. Ein Drittel vom Eischnee zum Rührteig geben und mit einem Schneebesen unterheben. Jetzt die Haselnüsse und die geschmolzene Schokolade einmengen. Zum Schluss noch den restlichen Eischnee mit den Rosinen und der gehackten Schokolade behutsam unterheben.

4. Die Masse in die Gugelhupfform füllen und 60-70 Minuten backen. Vor dem Entnehmen die Stäbchenprobe machen. Dafür ein Holzstäbchen in der Mitte tief einstechen und wieder herausziehen. Wenn kein Teig am Stäbchen haften bleibt, ist der Kuchen fertig. In der Form auskühlen lassen.

5. Gugelhupf aus der Form stürzen und auf ein Kuchengitter setzen. Darunter einen Bogen Backpapier legen. Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und den Kuchen damit überziehen. Mit den Mandeln verzieren und die Kuvertüre bei Zimmertemperatur fest werden lassen.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Veröffentlicht im April 2016

Meistgelesen

Themen A-Z