Rezept von Solla Eiríksdóttir: Selbst gebackenes Saatenbrot

Rezept von Solla Eiríksdóttir: Selbst gebackenes Saatenbrot

Pur – Rezepte für den
vegetarischen Lifestyle
Solla Eiríksdóttir
Fotos: Simon Bajada
Phaidon by Edel (2017)
Mehr über den Verlag

Ein Brot wie sein Name: kernig, deftig, gut. Charlotte

ORIGINALREZEPT von Solla Eiríksdóttir: Selbst gebackenes Saatenbrot
Ergibt 2 Kastenbrote, Kastenform à 20 x 10 x 6 cm

Für dieses Brot verwenden wir sehr gern eine Mischung aus Sonnenblumenkernen, Kürbiskernen, Hanfsamen und Leinsamen.

Tipp
Nussallergiker können die Pekannusskerne durch die gleiche Menge Saatenmischung ersetzen.

Zutaten
Kokosöl, zum Einfetten
200 g glutenfreie kernige
Haferflocken
550 g Saatenmischung
150 g Pekannusskerne, gehackt
60 g Flohsamenschalen
80 g Chiasamen, gemahlen
1–2 TL Meersalzflocken
60 ml natives Olivenöl extra
2 EL Kokosnektar oder Ahornsirup

Zubereitung
1. Den Ofen auf 180 °C (Umluft 160 °C) vorheizen und die Kastenformen einfetten.

2. Die trockenen Zutaten in einer großen Schüssel mischen. In einer zweiten Schüssel das Olivenöl mit 750 ml Wasser sowie dem Kokosnektar verrühren und zu den trockenen Zutaten geben. Den Teig verrühren, bis er die Konsistenz von dickem Haferbrei hat. In die Formen füllen, mit einem Geschirrtuch abdecken und vor dem Backen bei Raumtemperatur 30–60 Minuten ruhen lassen.

3. Die Brote 30 Minuten backen, dann aus den Formen lösen, auf ein beschichtetes Backblech legen und nochmals 30–35 Minuten backen, bis sie goldbraun sind. Vor dem Anschneiden komplett auskühlen lassen. Das Brot hält gekühlt 5–7 Tage und lässt sich gut einfrieren. Wenn Sie es davor aufschneiden, können Sie die Scheiben einfach im Toaster auftauen, wenn Sie Hunger haben.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Veröffentlicht im September 2017

Meistgelesen

Themen A-Z