Herzlich willkommen!

Valentinas ist das Online-Magazin über Kochbücher und ihre besten Rezepte.

Entdecke über 4.700 Beiträge: kuratiert, getestet & empfohlen.

Viel Freude
Katharina Höhnk

Rezept von Simone und Inés Ortega: Andalusisches Hühnchen

Aus dem schönen Kochbuch 1080 Rezepte von Simone und Inés Ortega habe ich eine Reihe von Rezepten nachgekocht. Großartig ist das Pollo Relleno Andaluza: ein Gericht, das glücklich macht. Das Andalusische Hühnchen wird mit karamellisierten Äpfeln, Schinken, Petersilie und Pinienkernen gefüllt in Sherry gegart. Der Likörwein ist der Clou, da er hier die Süße der Äpfel unterstreicht. Der schwer beziehbare Anisette ist ausgezeichnet durch Ouzo ersetzbar (klingt überraschend, aber von einer Freundin ausprobiert und für sehr gut befunden). Katharina

ORIGINALREZEPT: Gefülltes andalusisches Hühnchen – Pollo Relleno Andaluza
Für 6 Personen

Zutaten
6 EL Olivenöl
500 g Kochäpfel, geschält, entkernt und gehackt
150 g Serrano-Schinken, gewürfelt
40 g Pinienkerne
1 EL frisch gehackte Petersilie
¼ TL gemahlene Gewürznelken
350 ml Amontillado oder anderer halbtrockener Sherry
50 ml Anisette
1 küchenfertige Poularde (1,5 kg)
50 g Schmalz oder 3 EL Sonnenblumenöl
1 große Zwiebel, in 2-3 Stücke geschnitten
Salz und Pfeffer

Hinweis: Anisette ist ein Gewürzlikör mit Anisgeschmack

Zubereitung
1. Das Öl in einem Topf erhitzen. Die Äpfel hineingeben und bei kleiner Hitze 2 Minuten andünsten. Schinken, Pinienkerne, Petersilie und Nelken dazugeben. Salzen und pfeffern und unter gelegentlichem Rühren 3 – 4 Minuten garen. Mit der Hälfte des Sherrys und dem Anisette ablöschen. Gut rühren und bei geschlossenem Deckel und unter gelegentlichem Rühren 30 Minuten dünsten. Den Topf vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.

2. Den Backofen auf 200 C vorheizen. Die Poularde mit der Apfelmasse füllen. Übrig bleibende Flüssigkeit der Füllung aufbewahren. Die Öffnungen der Poularde mit Küchengarn zunähen oder mit Holzspießchen zustecken. Rundum mit dem Schmalz oder Öl bestreichen und in eine Bratform legen. Die zurückbehaltene Garflüssigkeit der Füllung dazugießen. Die Poularde salzen und die Zwiebelstücke neben die Poularde platzieren. Im Ofen unter gelegentlichem Wenden 20 Minuten braten. Mit dem restlichen Sherry übergießen. (Falls die Keulenenden zu schnell braun werden, mit Alufolie umwickeln.)

3. Unter gelegentlichem Übergießen etwa 45 – 60 Minuten braten, bis das Fleisch gar ist. Zum Test das Fleisch an der dicksten Stelle einstechen, der austretende Bratensaft sollte klar sein. Die Poularde aus der Form nehmen, tranchieren und mit der Füllung auf einer vorgewärmten Servierplatte anrichten. Sofort servieren. Den Bratensaft separat dazu reichen.

Veröffentlicht im Dezember 2008

Meistgelesen

Themen A-Z

a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z 0-9