Rezept von Silvena Rowe: Moldauisches Auberginen-Moussaka

Rezept von Silvena Rowe: Moldauisches Auberginen-Moussaka

Kulinarisches Osteuropa
Silvena Rowe, Fotos Jonathan Lovekin
Foto hier: Elisabeth von Pölnitz-Eisfeld
Collection Rolf Heyne (2009)
Mehr über den Kochbuch-Verlag

Das Rezept von Silvena Rowe aus dem Kochbuch Kulinarisches Osteuropa gehört zu meinen funkelnden Neuentdeckungen. Denn Silvena Rowe verzichtet auf die aufwendige Bechamél Sauce, die normalerweise für die Zubereitung des Klassikers verwendet wird. Stattdessen verwendet sie eine schnelle und köstliche Sauce zum Überbacken, die aus Joghurt, Feta und Ei besteht. Das Lammhackfleich würzt sie mit Safran. Das gibt dem Gericht ein edle Note. (Rindhackfleisch geht auch.)

Meine Tipps für das Original-Rezept: Die Autorin gibt für den Safran ein 1/2 TL an. Das ist viel für das intensive Gewürz, also am besten den eigenen Vorlieben folgen. Wie bei den meisten Rezepten von Silvena Rowe fielen ihre Backzeiten kürzer aus als meine. Am besten auf die eigenen Sinne vertrauen. Katharina

ORIGINALREZEPT: Moldauisches Auberginen-Moussaka
Für 6 Personen

Diese Moussaka aus Moldawien wird mit einer leckeren Mischung aus Feta und Joghurt oder Sauerrahm überbacken. Die Auberginen nehmen beim Anbraten viel Öl auf, sodass sie nicht zu lange in der Pfanne sein sollten. Gleichzeitig müssen sie durchgebraten sein, sonst schmecken sie bitter.

Zutaten
3 große Auberginen, ca. 800 g
Pflanzenöl
1 große Zwiebel, geschält und fein gehackt
400 g Lammhackfleisch
1 Dose (400 g) Eiertomaten
1/2 TL Ringelblume oder Safran
1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel
1 Bund frische Petersilie, fein gehackt
2 große Fleischtomaten
250 g Feta aus Schafsmilch, zerbröckelt
200 ml fester Naturjoghurt
2 große Eier, verquirlt

Zubereitung
1. Die Auberginen schälen und der Länge nach in 5mm dicke Scheiben schneiden.

2. Öl in einer schweren beschichteten Pfanne erhitzen und die Auberginenscheiben nacheinander gleichmäßig braun anbraten, dabei wenden. Auf Küchenpapier legen, überschüsssiges Fett abtropfen lassen und mit Salz bestreuen. Bei Bedarf Öl in die Pfanne nachgießen. Die Auberginenscheiben an einen kühlen Ort stellen.

3. Den Backofen auf 180 Grad Celsius (Gas Stufe 4) vorheizen und eine Auflaufform mit Öl leicht anfetten.

4. Für die Moussakafüllung die Zwiebel ca. 5 Minuten mit 2 EL Öl in einem großen schweren Topf anschwitzen. Das Lammhackfleisch dazugeben und braun anbraten. Tomaten samt Saft, Safran (oder Ringelblume) und Kreuzkümmel hinzufügen und weitere 10 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Petersilie unterrühren.

5. Fleischtomaten in 5mm dicke Scheiben schneiden und beiseitelegen.

6. Für die Moussaka ein Drittel der Auberginenscheiben auf dem Boden der Auflaufform verteilen und überlappen lassen. Darauf die Hälfte der Lammfleischmischung geben, mit der Hälfte der restlichen Auberginenscheiben bedecken und darauf die zweite Hälfte der Fleischmischung geben. Die übrigen Auberginenscheiben und zum Schluss die Tomatenscheiben darüberlegen.

7. Die Form gut mit Alufolie abdecken und auf einem bis zur Hälfte mit heißem Wasser gefüllten Backblech 45 Minuten in den Ofen stellen.

8. In der Zwischenzeit Feta, Joghurt und Eier in einer Schüssel verrühren. Die Form aus dem Wasserbad nehmen und die Alufolie entfernen. Die Fetamischung über die Moussaka gießen und im Ofen 15 Minuten goldbraun überbacken. Heiß servieren.

Merken

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Veröffentlicht im Juni 2009

Meistgelesen

Themen A-Z