Rezept von Sarah Britton: Traubensalsa

Rezept von Sarah Britton: Traubensalsa

My New Roots – Saisonale vegetarische
Gerichte für ein besseres Lebensgefühl
Sarah Britton
Knesebeck Verlag (2016)

Eine göttliche Salsa, die meinen Sommer 2016 bereichert. Tatsächlich ist die Kombination aus blauen und grünen Trauben optimal. Der Begleiter weiß einem Gericht frische Knackigkeit zu geben, bei der sich Süße, Säure und Schärfe trifft. Katharina

ORIGINALREZEPT von Sarah Britton: Traubensalsa
Für 500 ml

Entgiftung liegt voll im Trend. Sie scheint uns zu versprechen, dass wir all die schlimmen Dinge, die wir unserem Körper angetan haben, ungeschehen machen können. Als Ernährungswissenschaftlerin halte ich es jedoch für besser, täglich so giftstoffarm und pur wie möglich zu essen. Dieses Rezept ist ein perfektes Beispiel dafür, wie wir regelmäßig köstlich und entgiftend zugleich essen können, ohne zu drastischen Maßnahmen greifen zu müssen. Süße Trauben, würziger Koriander und scharfe Chilischote verbinden sich zu einem erfrischenden, entschlackenden Geschmackserlebnis.
Die Salsa schmeckt als Aufstrich auf Fladenbrot, als Beilage zu Grillgemüse und natürlich zu Tacos und Chips. Ich lasse es manchmal auch richtig krachen und gebe einen Löffelvoll auf eine Avocadohälfte. Wenn wir uns schon benehmen müssen, sollte es doch wenigstens großartig schmecken, oder?

Zutaten
150 g frische blaue Trauben
150 g frische grüne Trauben
1½ TL frische Chilischote, z. B. Serrano, fein gehackt
1 EL Limettensaft, frisch gepresst
1 TL kalt gepresstes Olivenöl
2 EL frischer Schnittlauch, fein gehackt
feines Meersalz
3 EL frisches Koriandergrün, fein gehackt

Zubereitung
1. Die Trauben je nach Größe in Viertel oder Achtel schneiden und in eine Schüssel geben.

2. Die gehackte Chilischote, den Limettensaft, das Olivenöl, den Schnittlauch, den Koriander und eine Prise Salz hinzufügen und alles gründlich vermengen. Mit Salz abschmecken, dann bei Zimmertemperatur etwa 30 Minuten ziehen lassen. Sofort servieren oder abgedeckt bis zu 2 Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Veröffentlicht im August 2016

Meistgelesen

Themen A-Z