Rezept von Salma Hage: Msa’aa

Rezept von Salma Hage: Msa’aa

Orient – köstlich vegetarisch
Salma Hage
Fotos Liz & Max Haarala Hamilton
Edel Verlag (2016)
Mehr über den Verlag

Das war eines der ersten Gerichte, die ich ausprobiert habe, und es hat mich sofort für das Buch eingenommen. Ofengemüse at its best oder „eine Art libanesische Ratatouille“. Ich habe es gar nicht so oft während des Garens umgerührt, da ich es mag, wenn das Gemüse stellenweise schön geröstet wird. Hier kommt nun die berühmte Gewürzmischung „Baharat“ zum Einsatz, die allerdings mit einem TL auf diese Menge an Gemüse viel zu knapp bemessen ist. Also mutig würzen und Freunde einladen – was an Gewürz zu wenig ist, ist an Menge zu viel. Aber da es so köstlich ist, freut man sich auch noch am nächsten Tag! Christiane

ORIGINALREZEPT von Salma Hage: Msa’aa
Für 4 Personen
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Garzeit: 1–1½ Stunden

Dieses Gericht ist eine Art libanesisches Ratatouille. Es wärmt und macht satt, daher wünschen es sich meine Gäste oft, wenn sie zum Abendessen kommen. Traditionellerweise serviert man es zimmerwarm. Unübertroffen gut schmeckt es aber auf heißem Reis.

Zutaten
2 Süßkartoffeln, geschält und in 5 cm große Würfel geschnitten
2 Zucchini, in 2½ cm große Würfel geschnitten
4 EL Olivenöl
Meersalz und Pfeffer
2 Auberginen, in 2½ –5 cm große Würfel geschnitten
1 rote Paprika, in 4 cm große Würfel geschnitten
2 Zwiebeln, fein gehackt
7 Knoblauchzehen, fein gehackt
1 TL Baharat (siehe unten)
1 TL gemahlener Kreuzkümmel
1 Zweig Thymian oder Rosmarin
6 Tomaten, grob gehackt
1 Dose Kichererbsen (400 g), abgespült und abgetropft
100 ml Gemüsebrühe
1 EL Balsamico-Essig
Langkorn-Naturreis, zum Servieren (nach Geschmack)

Zubereitung
1. Den Ofen auf 200°C (Umluft 180°C) vorheizen. Die Süßkartoffel- und Zucchinistücke mit 2 Esslöffel Olivenöl in eine große ofenfeste Form füllen und mit Meersalz und Pfeffer würzen. Gut vermengen und 10 Minuten im Ofen rösten.

2. Auberginen und Paprika dazugeben und nochmals 15 Minuten rösten. Das Gemüse dabei öfter wenden. Die restlichen 2 Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch zugeben und 5 Minuten dünsten, bis sie weich sind. Alle Gewürze darüberstreuen und 1 Minute mitdünsten. Tomaten, Kichererbsen, Gemüsebrühe und Balsamico-Essig unterrühren und 10 Minuten garen.

3. Die Form mit dem Röstgemüse aus dem Ofen nehmen und den Pfanneninhalt darunterheben. Die ofenfeste Form mit Aluminiumfolie verschließen (dabei Ofenhandschuhe tragen, da die Form heiß ist). Wieder in den Ofen geben und alles weitere 20 Minuten schmoren. Das Ofengemüse hin und wieder wenden, damit es die Sauce gleichmäßig aufnimmt.

4. Die Folie abnehmen, das Gemüse wenden und noch einmal 20 Minuten offen garen. Das Gericht aus dem Ofen nehmen, nochmals umrühren und einige Minuten abkühlen lassen. Thymian oder Rosmarin entfernen und das Gemüse nach Geschmack über heißem Reis servieren.

 

Baharat
Ergibt 175 g
Vorbereitungszeit: 5 Minuten

Eine klassische Gewürzmischung, mit der ich seit Jahren arbeite. Viele libanesische Familien haben dafür ein eigenes Rezept. Ein Teelöffel davon reicht, um vielen Gerichten mehr Aroma zu geben. Für mich spiegelt diese Gewürzmischung den Geschmack der libanesischen Küche wider, und ihr Aroma vermisse ich jedes Mal, wenn ich sie eine Zeit lang nicht bekomme oder im Ausland bin. Wenn man die Zutaten zu Hause hat, dauert die Zubereitung nur wenige Minuten. Das Rezept ergibt eine ausreichende Menge, die sich aber jederzeit auch noch weiter hochrechnen lässt.

Zutaten
5 EL (30 g) gemahlener Piment
3½ EL Pfeffer
3½ EL Zimt
5 EL gemahlene Nelken
4 EL geriebene Muskatnuss
4 EL gemahlene Bockshornkleesamen
4 EL Ingwerpulver

Zubereitung
Alle Zutaten gründlich vermischen und in einem luftdichten Behälter lagern.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Veröffentlicht im Februar 2017

Meistgelesen

Themen A-Z