Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Valentinas-Kochbuch.de – kochen, essen, glücklich sein | April 24, 2017

Nach oben scrollen

Top

Rezept von Sabrina Ghayour: Apfel-Zwiebel-Salat mit Sumach und Granatapfel

Rezept von Sabrina Ghayour: Apfel-Zwiebel-Salat mit Sumach und Granatapfel

Scirocco – Die neue kreative Küche
aus dem Orient
Sabrina Ghayour
Fotos Haarala Hamilton
Hölker Verlag (2016)
Mehr über den Verlag

Ich kann der Kombination von Fruchtigkeit und Säure ja viel abgewinnen, auch dieser Salat besticht durch Aromen und Farbigkeit. Und Granatapfelkerne drüberstreuen ist eigentlich immer ein Gewinn. Wenn ich Dienst in der Schulcafeteria meiner Tochter habe, bringe ich welche mit und verziere damit die Stullen. Kommt super an. Isabel

ORIGINALREZEPT von Sabrina Ghayour: Apfel-Zwiebel-Salat mit Sumach und Granatapfel
Für 6 Portionen

Äpfel sorgen in Salaten oft für einen Frischekick, hier spielen sie die Hauptrolle. Durch ihr süßsaures Aroma sind sie enorm vielseitig und passen gut zu Gewürzen, Kräutern und anderen pikanten Zutaten. Man hat die Qual der Wahl zwischen unzähligen Apfelsorten, aber immer wieder greife ich zu Braeburn, weil ich ihre Textur und ihre ausbalancierte Süße einfach mag. Aber natürlich könnt ihr eure eigene Lieblingssorte verwenden.

Zutaten
4 Äpfel (vorzugsweise Braeburn)
1-2 EL Olivenöl
Saft von 1 großen Zitrone
3 TL grober Sumach (fein gemahlener, pudriger Sumach färbt den Salat rosa)
1 kleine rote Zwiebel, halbiert und in dünne Spalten geschnitten
200 g Granatapfelkerne
1 kleines Bund Minze (ca. 20 g), Blättchen grob gehackt
Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung
1. Die ungeschälten Äpfel putzen und in 1 cm große Würfel schneiden. Diese mit etwas Olivenöl in einer Schüssel vermengen. Mit dem Zitronensaft beträufeln, der verhindert, dass der Apfel braun wird.

2. Den Sumach und die Zwiebelspalten zugeben und alles gut vermengen. Sparsam mit Salz und Pfeffer würzen. Zuletzt die Granatapfelkerne (ohne den Saft) und die gehackte Minze unterheben. Sofort servieren.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Geschrieben im April 2017