Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Valentinas-Kochbuch.de – kochen, essen, glücklich sein | September 22, 2017

Nach oben scrollen

Top

Rezept von Reinhardt Hess: Hähnchen mit Knoblauch

Rezept von Reinhardt Hess: Hähnchen mit Knoblauch

Die Landküche der Provence

Kulinarische Reise durch Südfrankreich
Reinhardt Hess, Fotos M. Rüther, Kosmos Verlag (2013)

Mehr über den Kochbuch-Verlag

Das Hähnchen mit Knoblauch hat mich durch die Verwendung des Kräutersträußchens inspiriert. Die Menge der verwendeten Knoblauchzehen mag so manchen abschrecken. Verwenden darf man dazu auch nur wirklich jungen Knoblauch, getrocknete Knollen sind hingegen ungeeignet. Der Clou an der Sache: Die gerösteten Baguettescheiben mit dem darauf verstrichenen Knoblauch. Ich hab noch ein bisschen gutes Olivenöl drauf geträufelt: einfach nur köstlich! Dazu hat ein kräftiger Rotwein sehr gut geschmeckt. Claudia

Rezept: Hähnchen mit Knoblauch

Zutaten für 4 Portionen
Zeitbedarf : ca. 25 Minuten, 1 1/4 Stunden garen

Mit einem Kräutersträußchen gefüllt, schmort das „Poulet á l‘ail“ mit ganzen Knoblauchzehen im Ofen.

Zutaten
1/2 Bund Petersilie
4 Zweige Thymian
2 Zweige Rosmarin
2 dünne Stangen Staudensellerie
mit viel Grün
2 Lorbeerblätter
1 großes Hähnchen (ca. 1,2 kg)
Salz, Pfeffer aus der Mühle
3 EL Olivenöl
2 frische Knoblauchknollen
1 kleines Baguette

Zubereitung
1. Die Kräuter waschen und trocken schütteln. Die Blättchen und Stängel von 1/4 Bund Petersilie, 2 Zweigen Thymian, dem Rosmarin und 1 Stange Sellerie grob hacken und mit 1 Lorbeerblatt auf den Boden eines Bräters streuen. Den Rest der Kräuter mit dem übrigen Lorbeer zu einem Kräutersträußchen binden.

2. Den Backofen auf 225 °C (Ober- und Unterhitze; Umluft 200 °C) vorheizen. Das Hähnchen innen und außen abbrausen und trocken tupfen. Innen und außen mit Salz und Pfeffer würzen und das Kräutersträußchen in die Bauchhöhle legen.

3. Das Hähnchen mit der Brust nach unten auf die Kräuter legen, Öl darüber träufeln. Den Bräter mit einem Deckel verschließen oder gut mit Alufolie abdecken und im Ofen (Mitte) 30 Minuten braten. Knoblauch in die einzelnen Zehen teilen und nur die äußersten Hüllblätter ablösen.

4. Dann die Hitze auf 175 °C (Umluft 150 °C) reduzieren, das Hähnchen umdrehen und die Knoblauchzehen in den Bräter geben. Noch weitere 45 Minuten braten. Falls die Abdeckung nicht dicht genug ist, ab und zu ein wenig Wasser angießen.

5. Ofen nehmen, Kräuter entfernen und das Hähnchen zerteilen. Die Hähnchenteile mit Bratensaft und Knoblauch auf Tellern verteilen. Zum Essen das weiche Knoblauchinnere auf das Brot drücken.

DIE VARIANTE : HÄHNCHENSCHENKEL MIT KNOBLAUCH
4 Hähnchenschenkel, 4 Knoblauchzehen, Salz, Pfeffer aus der Mühle, 3 EL Olivenöl, 100 ml Weißwein, 1 Schuss Vermouth Die Haut der Schenkel mehrmals bis aufs Fleisch einschneiden. Durchgepressten Knoblauch mit Salz und Pfeffer in die Einschnitte streichen. Die Schenkel im heißen Öl rundum anbraten, Flüssigkeiten angießen und zugedeckt gut 30 Minuten schmoren.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Geschrieben im Juni 2013