Rezept von Reiko Hashimoto: Auberginensteaks mit Räuchertofu und Shiitake

Rezept von Reiko Hashimoto: Auberginensteaks mit Räuchertofu und Shiitake

Die leichte japanische Küche
Reiko Hashimoto
Fotos: Jodi Hinds
Knesebeck Verlag (2018)

Miso gibt hier den Umami-Kick. Eine kleine Mahlzeit, die satt und zufrieden macht wie eine große. Katja

ORIGINALREZEPT von Reiko Hashimoto: Auberginensteaks mit Röuchertofu und Shiitake
Für 4 Portionen

Dies ist ein sehr sättigendes veganes Hauptgericht. Die drei Hauptzutaten Aubergine, Räuchertofu und Shiitake verschmelzen in Geschmack und Konsistenz zu perfekter Harmonie.

Zutaten
20 g getrocknete Shiitake-Pilze
1 große Aubergine
3 EL Pflanzenöl
80 g Zuckerschoten
3 EL weiße Miso (Sojabohnenpaste)
3 EL Sojasauce
3 EL Mirin (süßer Reiswein)
1 EL Zucker
1 EL Reisessig
1 TL geriebener frischer Ingwer
120 g Räuchertofu, gewürfelt
1 EL gemischte schwarze und weiße Sesamsamen

Zubereitung
1. Die Shiitake in einer Schüssel etwa 2 Stunden in Wasser einweichen. Anschließend abtropfen lassen, ausdrücken und in dünne Scheiben schneiden.

2. Die Aubergine der Länge nach in vier große, flache »Steaks« schneiden. Die Enden entfernen.

3. In einer großen Pfanne bei mittlerer Temperatur 2 EL von dem Öl erhitzen und die Auberginenscheiben hineinlegen. Dann die Temperatur reduzieren und die Auberginen je nach Dicke der Scheiben 6–7 Minuten braten. Wenden und weitere 4–5 Minuten garen.

4. Inzwischen die Zuckerschoten diagonal in dünne Streifen schneiden.

5. In einer Schüssel die Miso, die Sojasauce, den Mirin, den Zucker, den Reisessig, den Ingwer und 3 EL Wasser verrühren.

6. In einer zweiten Pfanne das restliche Öl erhitzen und darin die Zuckerschoten und die Pilze bei mittlerer Temperatur unter Rühren 2 Minuten anschwitzen. Den Räuchertofu unterheben und alles 1 weitere Minute braten, dann die Temperatur erhöhen und die Misomischung unterrühren. Alles etwa 1 Minute kochen lassen, dann vom Herd nehmen.

7. Die Auberginensteaks auf Portionstellern anrichten und mit der Pilz-Tofu-Masse bedecken. Jede Portion mit Sesamsamen bestreuen und servieren.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Veröffentlicht im August 2018

Meistgelesen

Themen A-Z