Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Valentinas-Kochbuch.de – kochen, essen, glücklich sein | May 1, 2017

Nach oben scrollen

Top

Rezept von Rebecca Katz & Mat Edelson: Kokos-Curry-Cashews

Rezept von Rebecca Katz & Mat Edelson: Kokos-Curry-Cashews

Brainfood – Rezepte für Konzentration,
Gedächtnis und geistige Klarheit
Rebecca Katz & Mat Edelson
Fotos Maren Caruso
AT Verlag (2016)
Mehr über den Verlag

Nüsse sind ja in Sachen Hirnleistung eh kleine Powerteilchen. Wenn sie nach dem Backen in ihrer Kokos-Curry-Ahornsirup-Glasur auch noch so großartig schmecken und knuspern wie diese Cashews, sollte jeder Hausarzt diesen Nuss-Snack verschreiben. Maria

ORIGINALREZEPT von Rebecca Katz & Mat Edelson: Kokos-Curry-Cashews
Für etwa 160 g
Zubereitungszeit: 5 Minuten
Backzeit: 8-10 Minuten

Nusskerne sind in Sachen Hirnfunktionen kleine Superstars – und Cashewkerne unterstützen den Blutkreislauf, sodass viel Sauerstoff ins Gehirn gelangt. Das ist der ernährungsphysiologische Grund für den Genuss von Cashewkernen – aber allein der Geschmack würde reichen. Das folgende pikante Snack-Rezept verwendet Kokosraspel, Currypulver, einen Hauch Ahornsirup und – natürlich – Cashewkerne. Nehmen Sie sie mit in die Arbeit und ich verspreche Ihnen, dass Ihre Kollegen Sie anbetteln werden. Tun Sie also ein gutes Werk – und teilen Sie!

Tipp
Das Blech eher zu früh als zu spät aus dem Ofen nehmen, da die Nusskerne auch im Anschluss noch weitergaren.

Zutaten
1 TL Olivenöl extra vergine
1 TL Ahornsirup (Grad B)
½ TL Currypulver
½ TL gemahlener Ingwer
¼ TL Meersalz
150 g Cashewkerne
2 TL Kokosraspel

Zubereitung
1. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen.

2. In einer Schüssel Olivenöl, Ahornsirup, Currypulver, Ingwer und Salz vermischen. Die Cashewkerne und die Kokosraspeln dazugeben und alle Zutaten gründlich vermengen. Dann die Mischung gleichmäßig auf dem vorbereiteten Blech verteilen und im vorgeheizten Ofen 8-10 Minuten backen.

Haltbarkeit
In einem luftdicht verschlossenen Behälter bis zu 1 Monat, tiefgekühlt in einem Gefrierbeutel oder einem luftdicht verschlossenen Behälter bis zu 3 Monate.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Geschrieben im Februar 2017