Rezept von Rachel Allen: Quesadillas

Rezept von Rachel Allen: Quesadillas

Mein Familienkochbuch
Lieblingsrezepte für jeden Tag

Rachel Allen, Egmont vgs, (2009)

Rachel Allen hat für ihre Rezeptsammlung Mein Familienkochbuch das köstliche Fingerfood-Rezept verfasst. Es ist für mich ein Donnerstag-Gericht. Der Tag, an dem der Kühlschrank sich zur Leere neigt. Dann rücken Vorräte und nette kleine Ideen ins Rampenlicht. Eine Packung Tortillas werde ich künftig immer parat haben. Katharina

ORIGINALREZEPT von Rachel Allen: Quesadillas
Ergibt 8 Stück

Quesadillas sind eigentlich die mexikanische Version eines Käsetoasts! Wir bereiten uns häufig verschiedene zu, je nachdem, was wir gerade im Kühlschrank haben. Unsere Kinder mögen vor allem einfache Quesadillas mit Käse oder mit Hühnerfleisch und Spinat gefüllt (damit kann man ihnen ein wenig Gemüse unterjubeln). Wir essen sie gerne vor dem Fernseher, ich genieße sie oft mit Guacamole und Tomatensalsa, ganz wie in Mexiko. Lecker schmeckt auch Crème Fraiche mit süßer Chilisauce. Chili mögen nicht alle Kinder, doch einer unserer Söhne isst es sehr gerne, deshalb gibt es bei uns öfter mal Gerichte mit Chili.

Zutaten
2 Weizentortillas
100 g Käse (ich mag eine Mischung aus Greyerzer, Gouda und Mozzarella), gerieben bzw. fein gewürfelt
1 Frühlingszwiebel, geputzt und in Ringen (optional)
1/2 grüne oder rote Chilischote, entkernt und fein gehackt (optional – Chilischoten können sehr scharf sein)

Zubereitung
1. Eine Pfanne leicht erhitzen. Eine Tortilla hineinlegen und mit Käse bestreuen. Frühlingszwiebelringe und Chilischote (falls verwendet) darauf verteilen.

2. Die zweite Tortilla darauflegen und das Ganze mit den Händen oder einem Pfannenwender zusammenpressen. Sobald der Käse zu schmelzen beginnt, das Ganze vorsichtig wenden.

3. So lange braten, bis der Käse vollständig geschmolzen ist. Herausnehmen, auf ein Schneidebrett legen und in 8 gleich große Stücke schneiden. Sofort servieren. Crème Fraiche mit süßer Chilisauce oder Tomaten-Gurken-Salsa dazu reichen.

VARIATIONEN
Quesadillas mit Hühnerfleisch
Wie oben beschrieben zubereiten, nur 80 g gegartes, gewürfeltes Hühnerfleisch mit dem Käse zufügen.

Quesadillas mit Spinat
Wie oben beschrieben zubereiten, nur 50 g gehackten, jungen Spinat gemeinsam mit dem Käse zufügen.

REZEPT: Zutaten und Zubereitung der Tomaten-Gurken-Salsa
16 Kirschtomaten oder 4 vollreife Tomaten, fein gehackt
1/4 Gurke, entkernt und fein gehackt
2 Knoblauchzehen, geschält und durchgepresst
1/2 kleine rote Zwiebel, geschält und fein gehackt
1 – 2 EL Zitronen und Limettensaft
1 – 2 EL frisch gehackte Pfefferminze
Salz und Pfeffer aus der Mühle

Alle Zutaten in einer Schüssel vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

REZEPT: Zutaten und Zubereitung der Crème Fraiche mit süßer Chilisauce
6 EL Crème Fraiche
2 EL süße Chilisauce

Alle Zutaten in einer Schüssel vermengen. Nach Belieben mehr Chilisauce verwenden.

 

VON KÖCHIN ZU KÖCHIN
Zu den Quesadillas passt natürlich ausgezeichnet Guacamole. Ihr Gelingen stellt und fällt mit der Reife von Avocados. Wenn die Früchte noch nicht weich sind, sollte man auf die Zubereitung verzichten. Ich kaufe daher auch gerne sogenannte Ready-to-Eat-Exemplare, die preislich höher liegen, aber genau richtig sind. Der Reife nachhelfen kann man, indem die Avocados zu Äpfeln gelegt werden. Sie geben das Gas Ethylen frei, das den Prozess unterstützt.

 

REZEPT: Guacamole

Zutaten
2 reife Avocados: geschält, entkernt
1 Knoblauch, fein gehackt
Salz

Variante mit Kräutern:
2 EL gehackter frischer Koriander
1 EL Limetten- oder Zitronensaft

Weitere Ergänzungen:
1/2 rote oder grüne Chilli-Schote: Kerne und Fäden entfernt, sehr fein gehackt (Hände danach gründlich waschen)
1 Schalotte: Schalen entfernt, fein gehackt
1/2 Tomate: fein gehackt

Zubereitung
Die Avocados mit dem Pürierstab (oder mit der Gabel) zu einer Crème verarbeiten. Die weiteren Zutaten gleichmäßig mit einer Gabel unterheben. Falls gehackte Zwiebeln dabei sind, diese zuvor unter kaltem Wasser in einem Sieb kurz abwaschen und mit einem Küchentuch trocken tupfen. Auf diese Weise wird der recht dominant schmeckende Zwiebelsaft entfernt. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Crème am besten direkt verwenden oder für 1-2 Stunden mit einer Glasichtfolie bedeckt im Kühlschrank aufbewahren. Die Folie muss direkt auf der Oberfläche der Guacamole liegen, denn so wird die bräunliche Oxidation verhindert.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Veröffentlicht im Oktober 2009

Meistgelesen

Themen A-Z