Rezept von Peter Gordon: Lachs-Sashimi

Rezept von Peter Gordon: Lachs-Sashimi

Salatsensationen
Peter Gordon
Fotos Lisa Linder
Knesebeck Verlag (2017)

Eine wunderbar leichte und aromatische Vorspeise. Der Fisch muss absolut frisch sein, da er roh nur kurz in einer Sojasaucen-Mirin-Marinade zieht! Wenig Aufwand, große Wirkung. Beste Qualität der Zutaten vorausgesetzt. Simone

ORIGINALREZEPT von Peter Gordon: Lachs-Sashimi, Gurke, Tomate, Ingwer, Mandeln und Naturjoghurt
Für 4 Personen als Hauptgericht oder für 6 Personen als Vorspeise

Dieses erfrischende Gericht, eher eine großzügige Sashimi-Zusammenstellung mit Garnitur, schmeckt ausgezeichnet nach einer Schüssel Misosuppe oder Tomatengazpacho. Sie können dafür die meisten Fischsorten verwenden, das Ölige, das so typisch für den Lachs ist, bewirkt jedoch, dass er besonders gut mit der Salatgurke harmoniert. Andere Fische, die es auszuprobieren lohnt, sind Heilbutt, Brasse (größere Exemplare), Thunfisch und Kabeljau sowie Jakobsmuscheln.

Zutaten
1 Salatgurke, geschält, längs halbiert und Samen entfernt
16 Kirschtomaten, halbiert
3 EL Zitronensaft
2 TL fein gehackter oder geriebener Ingwer
1 TL Wasabipaste (oder Sahnemeerrettich oder Senf)
4 EL Naturjoghurt „griechische Art“
4 EL Sojasauce
4 EL Mirin (süßer japanischer Reiswein; oder 2 EL flüssigen Honig in 2 EL warmem Wasser aufgelöst)
700 g sehr frischer Lachsrücken („Loin“, der dickste Teil), Haut und Gräten entfernt
1 kleine Handvoll Blattsalat (ich habe wilden Rucola verwendet)
2 TL natives Olivenöl extra
20 g Mandelblättchen, geröstet
Kresse oder Mikrosalat zum Garnieren (ich habe Baby-Blutampfer verwendet)
Meersalzflocken zum Bestreuen

Zubereitung
1. Die Salatgurke schräg in 5 mm dicke Scheiben schneiden. Mit den Tomatenhälften, dem Zitronensaft, drei Viertel des Ingwers und ½ TL Salz vermischen. Im Kühlschrank 30 Minuten ziehen lassen. Vor der Weiterverwendung abtropfen lassen. Die Wasabipaste mit dem Naturjoghurt verrühren und in den Kühlschrank stellen. Die Sojasauce mit dem Mirin und dem restlichen Ingwer vermischen.

2. Den Lachs in 5 mm dicke Scheiben schneiden und unmittelbar vor dem Servieren behutsam in der Sojamischung wenden. 5 Minuten marinieren, dann in einem Sieb abtropfen lassen, dabei sehr vorsichtig vorgehen, damit der Fisch nicht zerdrückt wird.

3. Zum Servieren den Blattsalat und den Lachs auf gekühlte Teller legen. Erst die Salatgurke und die Tomaten, dann den Wasabijoghurt in Klecksen darauf verteilen. Mit dem Olivenöl beträufeln und mit den Mandelblättchen, der Kresse und ein paar Meersalzflocken bestreuen.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Veröffentlicht im August 2017

Meistgelesen

Themen A-Z