Rezept von Parvin Razavi: Persischer Kartoffel-Mayonnaise-Salat

Rezept von Parvin Razavi: Persischer Kartoffel-Mayonnaise-Salat

Teheran – Die Kultrezepte
Parvin Razavi
Fotos: Arnold Pöschl, Gersin Livia Paya
Christian Verlag (2018)
Mehr über den Verlag

Dieser Salat hat bei einem Grillabend für viel Vergnügen gesorgt. Vollmundig als persischer Kartoffelsalat angekündigt, wollten die Kinder kaum kosten, da uiuiui, womöglich zu exotisch. Die anwesenden Erwachsenen hingegen fühlten sich nach den ersten Bissen in ihre Kindheit zurückversetzt: Denn nimmt man statt des Hühnchens Fleischwurst, dann könnte der Salat mit seinen gekochten Möhren und Erbsen und dem Mayo-Dressing auch in den 70ern auf dem Buffet gestanden haben. Geschmeckt hat er allen prima – und wurde schließlich von den Kindern sogar zum absoluten Lieblings-Kartoffelsalat erkoren!! Christiane

ORIGINALREZEPT von Parvin Razavi: Persischer Kartoffel-Mayonnaise-Salat mit Hühnerfleisch, Erbsen und Karotten – Salad-e Olovieh
Für 4–6 Portionen
Vorbereitung: 25 Minuten
Zubereitung: 15 Minuten

Tipp
Dieser Salat hat eine Ähnlichkeit mit dem russischen Mayonnaisesalat, ist aber in der Zusammensetzung deutlich anders. Er schmeckt am besten, wenn er nach der Zubereitung mehrere Stunden – am besten jedoch über Nacht – gekühlt wird. Das ideale Gericht für ein Partybuffet oder für ein Picknick! Für eine vegetarische Variante das Hühnerfleisch einfach weglassen und durch mehr Eier sowie Kartoffeln ersetzen.

Zutaten
400 g Hühnerbrustfilet
4 mittelgroße festkochende Kartoffeln
2 Karotten, gekocht
4 Eier (Größe M)
100 g TK-Maiskörner
100 g TK-Erbsen
4 iranische Salzgurken (in iranischen Geschäften)
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
150 g Mayonnaise
3 EL Zitronensaft
2 EL Olivenöl

Zum Garnieren
1–2 Salzgurken, längs geviertelt
TK-Erbsen, aufgetaut
TK-Maiskörner, aufgetaut

Zubereitung
1. Das Fleisch kochen, abkühlen lassen und zerkleinern. Kartoffeln, Karotten und Eier ebenfalls kochen, schälen und klein würfeln. Das Tiefkühlgemüse auftauen lassen. Die Salzgurken abtropfen lassen und klein würfeln.

2. Alle Zutaten in eine Schüssel geben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und gut mit 100 g Mayonnaise, Zitronensaft und Olivenöl vermengen.

3. Den Salat auf einer Platte anrichten und mit der restlichen Mayonnaise bestreichen. Je nach Geschmack und Kreativität den Salad-e Olovieh mit dem Gemüse zum Garnieren belegen. Iranerinnen sind bei der Verzierung von Salad-e Olovieh sehr kreativ und lassen aus Erbsen, Mais, Gurken und Co. kleine Bilder entstehen.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Veröffentlicht im Juli 2018

Meistgelesen

Themen A-Z