Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Valentinas-Kochbuch.de – kochen, essen, glücklich sein | July 29, 2017

Nach oben scrollen

Top

Rezept von Oliver Trific: Bloody-Mary-Salat

Rezept von Oliver Trific: Bloody-Mary-Salat

USA vegetarisch
Oliver Trific
Herausgeberin Katharina Seiser
Fotos Ulrike Holsten
Brandstätter Verlag (2016)
Mehr über den Verlag

Was für eine wunderbare Idee. Der Cocktail zählt zu meinen absoluten Lieblingsdrinks – klar, dass ich die essbare alkoholfreie Version probieren musste … Beim Dressing habe ich weniger Olivenöl genommen, um so Feinheiten wie den Olivensud noch herauszuschmecken. Maria

ORIGINALREZEPT von Oliver Trific: Bloddy-Mary-Salat

Bloody-Mary-Cocktails kennt jeder. Einen namensgleichen Salat bisher eher nicht. Dieser hier enthält alle Zutaten des Cocktails, bis auf Wodka, und kann daher zweifellos häufiger und ohne unangenehme Nachwirkungen genossen werden.

Tipps
Wir benutzen am liebsten Heirloom-Tomaten, also bunte alte Sorten, die im Sommer auch auf unseren Märkten immer häufiger zu finden sind.

Selleriesalz ist im gut sortierten Supermarkt zu finden, es besteht aus Salz und Selleriesaat. Schmeckt auch super zu Maiskolben und gibt Gemüsebrühe einen besonderen Kick.

Zum Salat passt geröstetes Sauerteig-Brot aus San Francisco.

Getränk: Virgin Mary

Zutaten
600 g bunte Tomaten
100 g rote Zwiebeln
75 g Staudensellerie (aus der Mitte der Staude)
75 g entsteinte grüne Oliven in Lake
3 Zweige glatte Petersilie
½ Bund Schnittlauch
2 EL Weißweinessig
1 TL scharfer Senf
½ TL Selleriesalz
1 TL Zucker
Pfeffer
125 ml Olivenöl

Zubereitung
1. Tomaten putzen und je nach Sorte klein schneiden. Zwiebeln pellen und in Streifen schneiden. Staudensellerie putzen und schräg in dünne Scheiben schneiden. Oliven abtropfen lassen, 1 EL Lake auffangen. Oliven hacken. Petersilie zupfen und hacken. Schnittlauch fein schneiden.

2. Essig, Olivenlake, Senf, Selleriesalz, Zucker und Pfeffer verrühren. Olivenöl langsam unterschlagen. Alle Zutaten in einer großen Schüssel mischen und sofort servieren.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Geschrieben im Mai 2017