Herzlich willkommen!

Valentinas ist das Online-Magazin über Kochbücher und ihre besten Rezepte.

Entdecke über 4.700 Beiträge: kuratiert, getestet & empfohlen.

Viel Freude
Katharina Höhnk

Rezept von Olia Hercules: Chartscho – Scharfe georgische Rindfleischsuppe

Mamuschka. Osteuropa
kulinarisch neu entdecken
Olia Hercules
Fotos Kris Kirkham
Dorling Kindersley (2015)
Mehr über den Verlag

Chartsch, eine scharfe georgische Rindfleischsuppe, inkludiert mit Walnüssen, Safran und Granatapfelsirup typische Zutaten der georgischen Küche. Der Eintopf hat dabei eine tiefe Würze und bietet genau die richtige Dosis Fremdheit: die Walnusspaste mit Knoblauch macht sie überraschend sämig. Was für eine leckere Kombination. Katja | Mehr Rezepte der osteuropäischen Küche

ORIGINALREZEPT von Olia Hercules: Chartscho – Scharfe georgische Rindfleischsuppe
Für 4 Personen

Zutaten für die Suppe
2 getrocknete rote Chilischoten, zerstoßen (mit Samen)
1 Prise Safranfäden
1 Möhre, geschält und gewürfelt
100 g weißer Langkornreis
1 Fleischtomate, gerieben (Haut wegwerfen)
2 EL Granatapfelsirup
4 kleine Knoblauchzehen, geschält
100 g Walnusskerne, geröstet

Zutaten für die Brühe
600 g Querrippe oder Rinderhesse, in Stücke geteilt
2 EL Sonnenblumenöl
2 Zwiebeln, in dünne Streifen geschnitten
1 Lorbeerblatt
5 schwarze Pfefferkörner
1 TL Koriandersamen, geröstet und zerstoßen
Meersalzflocken und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zum Servieren
2 EL gehacktes Koriandergrün
2 EL gehacktes violettes (oder gewöhnliches) Basilikum

Zubereitung
1. Für die Brühe das Fleisch kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Das Sonnenblumenöl in einem großen Topf erhitzen und das Fleisch darin rundherum braun anbraten. Mit 3 l kaltem Wasser bedecken, zum Kochen bringen und bei schwacher Hitze 1 Stunde garen.

2. Zwiebeln, Lorbeer, Pfefferkörner und den zerstoßenen Koriander dazugeben und weitere 30-60 Minuten köcheln lassen, bis sich das Fleisch vom Knochen zu lösen beginnt.

3. Sobald das Fleisch sehr zart ist, die zerstoßenen Chilis, den Safran, die Möhre und den Reis unterrühren und die Suppe weitere 10 Minuten köcheln lassen.

4. Die geriebene Tomate und den Granatapfelsirup hineingeben und weitere 10 Minuten köcheln lassen. Die Suppe abschmecken – sie sollte recht scharf und säuerlich sein.

5. Die Knoblauchzehen mit 1 Prise Meersalz im Mörser zerstoßen. Die Walnüsse zugeben und alles zu einer Paste verarbeiten. In die Brühe rühren und alles noch einmal 5 Minuten erhitzen. Die Suppe sollte am Ende schön dick sein. Mit frischem Koriandergrün und Basilikum bestreuen und servieren.

Veröffentlicht im November 2016

Meistgelesen

Themen A-Z

a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z 0-9