Rezept von Nigel Slater: Ein Salat aus Rotkohl, Blauschimmelkäse und Walnüssen

Rezept von Nigel Slater: Ein Salat aus Rotkohl, Blauschimmelkäse und Walnüssen

Tender. Gemüse
Von der Aubergine bis zur Zwiebel
Nigel Slater, Fotos Jonathan Lovekin
Hier: Elisabeth von Pölnitz-Eisfeld
Dumont Verlag (2012)
Mehr über den Kochbuch-Verlag

Ein herrlich knackiger Salat, das Dressing cremig und passt perfekt. Heike

ORIGINALREZEPT: Ein Salat aus Rotkohl, Blauschimmelkäse und Walnüssen
Das Dressing ist ausreichend für vier Personen und hält sich mehrere Tage im Kühlschrank.

Ein Wort zum Rotkohl
Die Unbeliebtheit des Rotkohls ist der Tatsache geschuldet, dass er kochendes Wasser hasst. Er widersetzt sich ausgerechnet der Garmethode, die alle Briten von Herzen lieben. Mit Piment und Malzessig lässt er sich wunderbar einlegen, und er ist das einzige Mitglied der Kohlfamilie, das gerne auf Sie wartet, wenn es gar ist. An der uralten Methode, ihn zuzubereiten, ist nicht viel falsch – fein gehobelt, in einem Topf mit ein wenig geschmacksneutralem Öl, außerdem etwas Wacholder, Weinessig und vielleicht ein paar Apfelwürfeln. Die Geschmacksnoten passen recht gut zu Schweinefleisch und milderen Wildarten, und die Farbe wirkt immer aufmunternd. Als Nahrungsmittelvorrat hält er sich auch gut; im Kühlschrank bleibt er bis zu drei Wochen frisch. Ich kann nicht behaupten, dass ich ihn je angebaut hätte – ich suche mein Glück lieber beim Gemüsehändler. Allerdings mache ich ein schickes Relish aus Karotten und Rotkohl, das jede grobe Pastete aufmuntert. Außerdem serviere ich das Gemüse heiß, mit Streifen aus Räucherspeck und einem Boskop-Apfel mittendrin. So gutmütig zu lagern, so einfach zuzubereiten, so knackig zu essen und so bunt anzusehen – seine mangelnde Beliebtheit ist mir ein Rätsel.

Zutaten pro Person
ein Viertel Rotkohl
eine halbe mittelgroße Fenchelknolle
ein Boskop-Apfel
ein wenig Zitronensaft
eine mittelgroße Karotte
Blauschimmelkäse wie Harborne, Cashel oder Beenleigh – 150 g
Walnüsse – 1 Handvoll
Staudensellerie – 1 Stange

Für das Salatdressing
milder Rotweinessig – 2 Esslöffel
feiner Dijon-Senf – 2 Teelöffel
Erdnussöl – 3 Esslöffel
Walnussöl – 2 Esslöffel
eine Prise Zucker

Zubereitung
1. Kohl und Fenchel fein schneiden. Den Apfel vierteln, Kerngehäuse entfernen und in feine Scheiben schneiden. Die Apfelscheiben sofort in ein wenig Zitronensaft wenden, damit sie nicht braun werden. Die Karotte zu streichholzdicken Stiften verarbeiten (oder grob reiben). Den Käse in dünne Scheiben schneiden.

2. Die Walnüsse in einer beschichteten Pfanne rösten, bis sie warm und nussig duften. Den Sellerie in dünne Scheiben schneiden.

3. Das Dressing machen Sie, indem Sie den Essig und den Senf mit ein wenig Salz und schwarzem Pfeffer vermischen. Dann das Erdnuss- und Walnussöl darunterschlagen, abschmecken und ein wenig Zucker zugeben, falls nötig.

4. Die Salatzutaten sanft vermengen, damit der Käse nicht zu sehr zerkrümelt. Auf die Teller verteilen und das Dressing darüberträufeln.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Veröffentlicht im November 2012

Meistgelesen

Themen A-Z