Herzlich willkommen!

Valentinas ist das Online-Magazin über Kochbücher und ihre besten Rezepte.

Entdecke über 4.700 Beiträge: kuratiert, getestet & empfohlen.

Bon appétit!
Katharina Höhnk

Rezept von Nigel Slater: Ein Salat aus Kartoffeln, Senf und Gurke

Tender. Gemüse: Von der Aubergine bis zur Zwiebel
Nigel Slater, Fotos Jonathan Lovekin
Foto: Elisabeth von Pölnitz-Eisfeld
Dumont Verlag (2012)
Mehr über den Kochbuch-Verlag

„Erst kraftvoll, dann intensiv warm und pikant, ist dieser Salat ein perfekt ausgewogener Begleiter zu Fisch oder vielleicht einem gegrillten Steak. Er ist genau das Richtige zu frisch angemachten Krabben oder zu Räucherforelle oder -aal. Die Kartoffeln sollten noch warm sein, wenn das Dressing darüber gegeben wird, und innerhalb von circa 20 Minuten gegessen werden, damit sie Zeit haben, die Aromen aufzunehmen, aber nicht austrocknen. Wenn Sie den Salat im Voraus anrichten, würde ich vorschlagen, dass Sie die doppelte Menge Salatdressing machen.“ Mit diesen Zeilen erklärt Nigel Slater sein simples und leckeres Rezept. Die Gurke gibt Frische, der Senf und Dill die Würze, die Wacholderbeeren aromatische Tiefe.

Kartoffelsalate sind ja eine Königsdiziplin. Wichtigste Voraussetzung: gute Kartoffeln. Sie bestimmen den Genuss. Deswegen ist die Entscheidung beim Einkauf nicht Einerlei, vor allem seit das kommerzielle Angebot so schlecht geworden ist. Aber Qualität gibt es noch. Man muss nur die Augen offen halten. Heike | Mehr Rezepte für Kartoffelsalat

ORIGINALREZEPT

von Nigel Slater: Ein Salat aus Kartoffeln, Senf und Gurke
Für 4 Personen

Zutaten
Salatgurke – 1/2
neue Kartoffeln – 500 – 750 g

Für das Salatdressing
Zucker – 1 gute Prise (aber nicht mehr)
Weißwein- oder Apfelessig – 1 Esslöffel
Dijon-Senf – 1 grosszügiger Esslöffel
Olivenöl – 4 Esslöffel
Wacholderbeeren – 6, leicht zerdrückt
Dill – 2 Esslöffel, gehackt

Zubereitung
1. Die Gurke schälen, der Länge nach halbieren und die Samen mit einem Teelöffel herausschaben – sie machen den Salat nur nass. Dann die Gurke in ungefähr 2 cm dicke Stücke schneiden. Leicht mit Salz bestäuben und ungefähr eine halbe Stunde lang in einem Sieb in der Spüle stehen lassen.

2. Einen Topf Wasser zum Kochen bringen. Die Kartoffeln schrubben und dabei schuppige Schalenstücke abreiben. Das Wasser salzen, Kartoffeln hineingeben und ungefähr 15 Minuten kochen, bis eine Messerspitze leicht eindringt. Abgießen und kurz zur Seite stellen.

3. Während die Kartoffeln kochen, machen Sie das Salatdressing: Zucker und Essig in einer kleinen Schüssel so lange verrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Etwas schwarzen Pfeffer dazugeben. Den Senf einrühren, dann das Olivenöl sanft unterschlagen. Die Wacholderbeeren, die Gurke und den gehackten Dill einrühren und zur Seite stellen.

4. Die warmen Kartoffeln in Scheiben schneiden, in das Dressing gleiten lassen, dann sanft unterziehen. Nicht länger als 20 Minuten stehen lassen, dann servieren.

Veröffentlicht im November 2012

Meistgelesen

Themen A-Z

a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z 0-9