Rezept von Nicole Stich: Schokoholics Pralinentarte

Rezept von Nicole Stich: Schokoholics Pralinentarte

Sweets
Himmlische Verführungen für den ganzen Tag
Nicole Stich, GU Verlag (2013)
Mehr über den Kochbuch-Verlag

Ich war mir sicher, wir hätten schon das perfekte Schokotarte-Rezept. Irrtum. Dieses trägt noch einen Edelstein mehr in der Schokoholic-Krone – auch wegen des edlen Gusses. Die Tarte war ein Glanzpunkt auf unserem diesjährigen Festchen. Es schwärmten Zweijährige in Form von „Mehr!“-Rufen und die Großen, wenn auch etwas diskreter, aber ebenso nachdrücklich. Katharina

Rezept: Schokoholics Pralinentarte
Menge 1 Tarte (ca. 16 Stück)
Zubereitungszeit ca. 45 Min. plus 32–35 Min. Backen und 2 Std. Kühlen
Saison ganzjährig | Schwierigkeitsgrad **

Der Name dieser Schokoladentarte ist Programm – sie wird nur in kleinen, feinen Stückchen konsumiert, denn eigentlich ist sie nichts anderes als eine ziemlich grosse Praline für echte Schokoholics.

Die allerbeste Schokolade ist dafür gerade gut genug, Valrhona, Felchlin oder natürlich auch die eigene Lieblingsschokolade. Wichtig ist nur, dass sie nicht zu bitter ist, da die Tarte ansonsten kaum Zucker enthält.

Zutaten für den Boden
75 g Butter
125 g Vollkornbutterkekse
25 g Nüsse (z. B. Pekan-, Wal- oder Haselnüsse)
1 EL dunkelbrauner Rohrohrzucker (z. B. Muscovado)
2 EL schwach entöltes Kakaopulver
1–2 Prisen feines Meersalz

Zutaten für die Füllung
175 g Zartbitterschokolade (50–60 % Kakaoanteil)*
200 g Sahne
1 EL Vanillezucker
½ TL lösliches Kaffeepulver oder 1 TL Kaffeelikör
1 Ei (M)
1 Eigelb (M)

Zutaten für den Guss

50 g Zartbitterschokolade (50–60 % Kakaoanteil)
40 g Sahne
1 ½ EL Ahornsirup

Außerdem: Tarteform (20 cm Durchmesser am besten mit herausnehmbarem Boden)
Butter für die Form
optional: Schlagsahne und Früchte zum Servieren

Zubereitung
1. Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen, Form mit Butter einfetten. Für den Boden Butter schmelzen. Kekse, Nüsse und Zucker im Blitzhacker fein mahlen, Kakao und Salz dazugeben, zuletzt die geschmolzene Butter kurz untermixen, bis eine krümelige Masse entsteht. In die Form schütten und mit den Fingern gleichmässig hineindrücken, dabei einen ca. 2 cm hohen Rand formen. Im Ofen (Mitte) 12–15 Min. backen, herausnehmen und bis zur Verwendung zur Seite stellen.

2. Für die Füllung Schokolade fein hacken und in eine Schüssel geben. Sahne, Vanillezucker und Kaffeepulver oder -likör zum Kochen bringen, über die Schokolade giessen, 5 Min. stehen lassen, dann erst glatt rühren. Ei und Eigelb gut unterrühren. Die Füllung auf dem Tarteboden gleichmässig verteilen. Im Ofen (Mitte) backen, nach ca. 20 Min. ist die Füllung fest. Herausnehmen und abkühlen lassen.

3. Für den Guss Schokolade fein hacken und in eine Schüssel geben. Sahne aufkochen und über die Schokolade giessen, 5 Min. stehen lassen, erst dann umrühren, bis eine samtige Creme entsteht. Zuletzt noch den Ahornsirup untermischen.

4. Den Guss mittig auf die Tarte giessen und diese so lange drehen und leicht kippen, bis der Guss die Tarte gleichmässig überzieht.** Die Pralinentarte 2 Std. im Kühlschrank durchziehen lassen. Mindestens 30 Min. vor dem Servieren aus dem Kühlschrank nehmen und eventuell mit Schlagsahne und Früchten servieren.

* Wer es lieber süsser mag, ersetzt bei der Füllung 75 g der Zartbitterschokolade durch Vollmilchschokolade.

** Die Bewegung ähnelt dem Pfannkuchenformen in der Pfanne. Natürlich lässt sich der Guss auch mittels einer Palette auf der Tarte verteilen, er wird dann aber nicht so schön glatt.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Veröffentlicht im Juli 2013

Meistgelesen

Themen A-Z