Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Valentinas-Kochbuch.de – kochen, essen, glücklich sein | March 23, 2017

Nach oben scrollen

Top

Rezept von Mima Sinclair: Weihnachtsbaum

Rezept von Mima Sinclair: Weihnachtsbaum

Pfefferkuchen Wunderland –
30 zauberhafte Rezepte
Mima Sinclair
Fotos Tara Fisher
Hölker Verlag (2016)
Mehr über den Verlag

Ein sehr schönes Projekt für Einsteiger, da hier nur Sterne ausgestochen werden müssen. Tipp: Den Baum von unten „wegessen“, dann sieht er lange gut aus (ok, je nachdem, wie gierig man ist). Sabine

ORIGINALREZEPT von Mima Sinclair: Weihnachtsbaum
Für 1 großen Baum
Zubereitung des Teiges: 15 Min. + 1¼ Std. Kühlen
Zubereitung: 60 Min. + Kühlen und Trocknen
Backen: ca. 1 Std. insg.

Dieser Baum aus Lebkuchen-Sternen sieht eindrucksvoll aus, dabei ist er kinderleicht zu machen. Etwas Schnee aus Puderzucker, Glitzerzucker oder weißen Zuckerstreuseln gibt ihm ein noch zauberhafteres Aussehen.

Tipp
Ich mache am liebsten einen großen Baum, der nach und nach verspeist wird. Sie können aber auch eine kleinere Baumgruppe anfertigen.

Zutaten für den Teig
140 g Golden Syrup, heller Rübensirup oder flüssiger Honig
200 g weicher, hellbrauner Rohrzucker
200 g Butter
Abrieb von 1 Bio-Zitrone
4 TL Ingwerpulver
2 TL Zimt
½ TL frisch geriebene Muskatnuss
¼ TL gemahlene Nelken
1 TL Backnatron
500 g Mehl
1 TL Salz
1 leicht verquirltes Ei

Zutaten für die Zucker-Eiweiß-Spritzglasur (Royal Icing)
250 g Puderzucker
1 leicht verquirltes Eiweiß
½ TL Zitronensaft
1 TL Wasser

Außerdem
2 EL Puderzucker
Zuckerstreusel, Glitzerzucker oder Sprinkles nach Belieben

Zubereitung des Teiges
1. Melasse, Sirup oder Honig mit Zucker, Butter, Zitronenabrieb und Gewürzen in einen großen Topf geben und bei niedriger Temperatur unter häufigem Rühren erwärmen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat.

2. Das Ganze zum Kochen bringen, dann sofort vom Herd nehmen und Backnatron einrühren. Die Masse wird in diesem Moment durch Reaktion mit dem Natron kurz aufschäumen. Umrühren, anschließend ca. 15 Min. abkühlen lassen.

3. Mehl und Salz sieben. Dann portionsweise mit einem Holzlöffel oder im Standmixer kurz unterarbeiten, bis sich alle Zutaten miteinander verbunden haben. Das Ei ebenfalls kurz unterarbeiten. Nicht zu lange rühren, sonst reißt der Teig später während des Backens.

4. Der Teig ist anfangs etwas klebrig, aber geben Sie kein weiteres Mehl hinzu. Teig auf eine saubere Arbeitsfläche legen und kneten, bis er eine glatte Konsistenz hat. In Frischhaltefolie wickeln und 1 Std. kalt stellen.

Backen der Sterne
1. Den Backofen auf 160 °C vorheizen. Zwei oder drei große Backbleche mit Backpapier belegen. Mit einem Zirkel einen Kreis von Ø 20 cm auf dickes Papier oder Karton zeichnen, mit einem Lineal einen Stern hineinzeichnen und ausschneiden. Dann innerhalb dieses Sterns auf die gleiche Weise jeweils 2 cm kleinere Kreise zeichnen. Der letzte Stern ist nur 2 cm groß.

2. Ein großes Stück Backpapier auf die Arbeitsfläche legen und den Teig 5 mm dick darauf ausrollen. Die große Sternform auf den Teig legen und 3 Sterne ausschneiden, mithilfe eines Palettenmessers auf die vorbereiteten Bleche legen. Für 5 Min. in das Gefrierfach legen, dann portionsweise ca. 10 Min. im Ofen backen, bis die Ränder leicht gebräunt sind. 5 Min. auf den Blechen abkühlen lassen, dann vorsichtig mit einem Palettenmesser auf Kuchengitter legen und vollständig abkühlen lassen.

3. Die Sternvorlage auf die nächst kleinere Größe zuschneiden. Weitere drei Sterne aus dem Teig schneiden, kühlen und 6–8 Min. backen. So fortfahren, die Backzeiten jeweils verringern. Kleinere Sterne nur 3–6 Min. backen. Von jeder Sterngröße drei Kekse backen.

Zubereitung der Glasur
1. Puderzucker in eine Rührschüssel sieben. Verquirltes Eiweiß und Zitronensaft zugeben.

2. Auf niedriger Stufe (damit nicht zu viel Luft eingearbeitet wird) mit den Quirlen des Handrührgeräts verrühren. Nach 2-3 Min. sollte die Masse glatt sein und eine festzipfelige Konsistenz haben. Die Spritzglasur lässt sich gut verstreichen und behält dabei ihre Form. Sieht sie eher trocken und brüchig aus, etwas Wasser zugeben. Glänzt sie und ist sie zu flüssig, zusätzlichen Puderzucker unterrühren. Jetzt haben Sie einen festen Spritzguss, mit dem man Teile aus Lebkuchen zusammenkleben und Dekorationen anbringen kann.

3. Die Masse in eine Schüssel füllen und mit einem feuchten Küchenhandtuch abdecken, damit sie nicht austrocknet. Die Spritzglasur kann im Voraus angerührt werden. Luftdicht verpackt hält sie sich im Kühlschrank 1 Woche.

Fertigstellung des Weihnachtsbaums
Die Spritzglasur mit etwas Wasser zu einer weichzipfeligen Konsistenz verrühren. In einen Spritzbeutel mit mittelgroßer Lochtülle füllen und auf jeden Stern eine Konturlinie spritzen. Zur übrigen Glasur etwas Wasser geben, um sie zu verdünnen. Alle Sterne damit füllen. 30 Min. trocknen lassen, dann die Sterne aufeinanderstapeln. Mit den größten beginnen und jeweils die nächstkleineren daraufsetzen. Den kleinsten Stern senkrecht auf die Spitze setzen. Mit Puderzucker bestäuben und nach Belieben mit Zuckerstreuseln, Glitzerzucker oder Sprinkels dekorieren.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Geschrieben im November 2016