Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Valentinas-Kochbuch.de – kochen, essen, glücklich sein | August 19, 2017

Nach oben scrollen

Top

Rezept von Michaela Hager: Zitronentarte

Rezept von Michaela Hager: Zitronentarte

Festtagsküche – Herzlich,
saisonal, entspannt

Michaela Hager
Fotos Susanne Spiel
Brandstätter Verlag (2016)
Mehr über den Verlag

So ganz spürbar war für mich der angedeutete Widerspruch zwischen salzigem Ricotta und dem süßen Ton der Tarte erst, nachdem ich die Salzquote erhöht habe, schließlich schmeckt Ricotta in der Regel reichlich neutral. Aber dann. Ein weiteres überaus wohlschmeckendes Zitronentarte-Rezept für meine Sammlung. Dietmar

ORIGINALREZEPT von Michaela Hager: Zitronentarte mit salzigem Ricotta
Für Für eine Tarteform mit 28 cm Durchmesser

Hier treffen wieder zwei Zutaten aufeinander, die sich widersprechen und sich genau dadurch wunderbar ergänzen: Der salzige Geschmack vom Ricotta passt gut zum süßen Ton der Tarte. Gegensätze ziehen sich eben an. Zumindest in meiner Küche.

Tipps
Das Vorbacken, auch Blindbacken genannt, geht am leichtesten, wenn Sie den Teig mit Pergamentpapier auslegen und die Form randvoll mit trockenen Linsen füllen (randvoll, weil sonst der Rand nach unten wegschmilzt).
Nocken lassen sich am leichtesten mit zwei Esslöffeln formen, die immer wieder in eine Tasse mit kochendem Wasser getaucht werden: Mit einem heißen Löffel in die Masse fassen und eine Nocke formen. Den Löffel in die Tasse stellen und mit dem anderen Löffel die nächste Nocke formen.

Zutaten für den Teig
250 g Mehl
125 g Butter
1 Ei
70 g Zucker
etwas Bio-Zitronenabrieb
1 Msp. Backpulver
1 Prise Salz
Butter zum Fetten der Form

Zutaten für die Zitronenmasse
2 Bio-Zitronen
4 Eier
170 g Zucker
140 g Mascarpone

Zutaten für den Ricotta
250 g Ricotta
1 Prise Salz
200 g Sahne

Zitronenmelisse zum Garnieren

Zubereitung
1. Aus Mehl, Butter, Ei, Zucker, Zitronenabrieb, Backpulver und Salz rasch einen Mürbteig zusammenkneten und in Folie gewickelt ca. 1 Stunde kalt stellen.

2. Teig ausrollen, gebutterte Tarteform damit auslegen (auch den Rand) und ca. 20 Minuten bei 160 °C im vorgeheizten Ofen vorbacken.

3. Zitronenschale abreiben und den Saft der Zitronen auspressen. Eier mit Zucker schaumig schlagen, Mascarpone zugeben und nochmals verrühren. Anschließend Zitronenabrieb und -saft zugeben und wieder gut verrühren. Zitronenmasse auf den vorgebackenen Mürbteig geben und bei ca. 140-150 °C ca. 40 Minuten im heißen Ofen backen.

4. Ricotta mit Salz verrühren. Sahne schlagen und vorsichtig unterheben. Aus der Ricottamasse Nocken abstechen und auf den Kuchen setzen. Mit Zitronenmelisse garnieren.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Geschrieben im August 2017