Herzlich willkommen!

Valentinas ist das Online-Magazin für weltoffene und buchaffine Homecooks.

Wir berichten über Kochbücher, empfehlen Rezepte und sprechen mit Autor*innen.

Viel Freude!
Katharina Höhnk

Rezept von Meera Sodha: Alltags-Dal mit roten Linsen

Original Indisch – Über
130 Familienrezepte
Meera Sodha
Fotos David Loftus
Dorling Kindersley (2015)
Mehr über den Verlag

Dal gehört in das Repertoire eines jeden Homecooks. Es ist ein so leckeres Gericht und lässt sich aus gefühlt Nichts zubereiten. Dieses Rezept der britischen Autorin Meer Sodha repräsentiert das Genre wunderbar. Es zeigt, wie eine Oktave Gewürze aus roten Linsen, Dosentomaten und Zwiebeln ein tröstliches Gericht für alle Tage zaubert. Ein Klecks Joghurt oder sogar stilecht eine Raita und Basmatireis können das Mahl ergänzen, müssen aber nicht. | Weitere Rezepte für Dal

REZEPT von Meera Sodha: Alltags-Dal
Für 4 Personen

Über Dal:

Dal ist ein Grundnahrungsmittel in Indien. Es ist eine Art Eintopf, der aus Hülsenfrüchten zubereitet wird. Das können rote Linsen, Mungobohnen oder Kichererbsen sein. Typisch ist, dass seine Konsistenz einen breiigen Charakter hat. Der Geschmack von Dal zeichnet sich durch das Aroma vieler Gewürze aus wie Kreuzkümmelsamen, Kardamom, Zimt und Chili. Seine Zubereitung variiert regional stark. Das Gericht kann eine indische Tafel begleiten, nur mit Basmatireis und einer Raita oder alleine serviert werden. Es gehört in das Repertoire der veganen, schnellen, preiswerten, nährstoffreichen und leckeren Klassiker. Unbedingt ausprobieren.

Zutaten
225 g rote Linsen
2 EL Rapsöl
12 Pfefferkörner (nach Belieben)
4 Gewürznelken (nach Belieben)
1 Zwiebel, in dünne Streifen geschnitten
4 Knoblauchzehen, zerdrückt
1 Stück Ingwer (6 cm), geschält und fein gerieben
½ TL Cayennepfeffer
½ TL gemahlener Koriander
½ TL gemahlene Kurkuma
1 TL Salz
300 g Eiertomaten (aus der Dose)

Zubereitung
1. Die Linsen in einem Sieb unter fließendem kaltem Wasser abspülen, bis das Wasser klar bleibt, abtropfen lassen und in einem hohen Topf mit 600 ml Wasser bedecken. Bei mittlerer Hitze aufkochen, abdecken und ohne zu rühren 10-15 Minuten köcheln lassen, bis die Linsen gar sind. Sie werden wie Pasta beim Kochen weich.

2. In der Zwischenzeit das Öl in einem zweiten Topf erhitzen. Nach Belieben Pfefferkörner und Nelken hineingeben. Bei mittlerer Hitze unter Rühren 1 Minute anrösten, bis sie duften, dann die Zwiebel hinzugeben und 8–10 Minuten goldgelb braten.

3. Knoblauch und Ingwer hinzufügen und 4 Minuten unter Rühren braten, dann Cayennepfeffer, Koriander, Kurkuma und Salz dazugeben. Gut durchrühren, dann die Tomaten aus der Dose in eine Hand gleiten lassen und über dem Topf zerdrücken. Abdecken, die Temperatur reduzieren und 8 Minuten köcheln lassen. Die Sauce sollte dickflüssig sein und es sollte nur noch wenig Tomatensaft zu sehen sein. Die Linsen mit einem Schaumlöffel hinzugeben, dann die Sauce nach und nach mit dem Linsensud auf die gewünschte Konsistenz verdünnen. Ich mag mein Dal recht dickflüssig, sodass man Brot anstelle von Besteck verwenden kann.

4. Den Topf wieder abdecken und das Dal bei schwacher Hitze weitere 10 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Cayennepfeffer abschmecken und die Konsistenz überprüfen, dann mit Chapatis, selbst gemachtem Joghurt und Knoblauch-Pickles oder feurig-scharfem Knoblauch-Chili-Chutney servieren. Auf die Nelken und Pfefferkörner achten.

Veröffentlicht im Februar 2016

2 Kommentare

  1. Julia

    Schnell und lecker. Hat uns schon oft gerettet wenn der Kühlschrank leer war.

Schreib' uns!

Meistgelesen

Themen A-Z

a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z 0-9