Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Valentinas-Kochbuch.de – kochen, essen, glücklich sein | July 29, 2017

Nach oben scrollen

Top

Rezept von Matthias F. Mangold: Gemüsecurry

Rezept von Matthias F. Mangold: Gemüsecurry

Das Prinzip Kochen. Kochen lernen?
Im Prinzip ’ne Kleinigkeit
Matthias F. Mangold
Fotos Nicola Walsh
Autorenfoto: Gräfe und Unzer Verlag
Gräfe und Unzer Verlag (2016)
Mehr über den Verlag

Das Prinzip Curry: Gemüse, Fleisch, Fisch garen in einer sämigen Sauce, die ihr spannendes Aroma auf der Basis angerösteter Gewürze bekommt.
Zutaten vorbereiten –> Gewürze anrösten –> Zutaten dazu, andünsten –> evtl. Flüssigkeit angießen –> alles sanft garen

Die trockenen Gewürze zunächst anrösten, am besten bei mittlerer Hitze! Das lockt noch mehr Aroma aus ihnen heraus. Danach die frischen Zutaten wie z. B. Ingwer, Knoblauch, Zwiebel oder Chilis mit dem vorbereiteten Gemüse braten, anschließend alles zugedeckt sanft garen. Das Gemüse darf nicht dabei bräunen oder anbrennen, bei Bedarf etwas Wasser angießen. Wichtig ist, dass sich die Zutaten harmonisch mit der Sauce und ihren Gewürzen verbinden. Currypulver gibt es auch als fertige Gewürzmischung, die hat aber mit der Zubereitung eines klassischen Currys nichts zu tun.

In der Hauptrolle: Nie die Hauptzutat! Vielmehr geben Gewürze dem Curry seinen typischen Charakter: Ingwer, Knoblauch und Chilis sind fast immer dabei, dazu Kardamom, Zimt, Pfeffer, Nelken und auch Kurkuma, das auch Gelbwurz heißt. Alle Gewürze bekommst Du im Asienladen und in gut sortierten Supermärkten. Möglichst im Ganzen kaufen und bei Bedarf mahlen, so sind sie besonders aromatisch und lange haltbar. Garam Masala ist eine Gewürzmischung, mit der ein indisches Curry traditionell abgeschmeckt wird.

ORIGINALREZEPT von Matthias F. Mangold: Der Prototyp Gemüsecurry
4 Portionen
1 Std. Zubereitung

Zutaten
300 g Zwiebeln
2 EL Öl
2 Lorbeerblätter
1 TL grüner Kardamom
1 Zimtstange
10 Pfefferkörner
3 Nelken
1 walnussgroßes Stück Ingwer
4 Knoblauchzehen
2 grüne Chilischoten
200 g Möhren
400 g Kartoffeln
200 g grüne Bohnen
1 TL rotes Chilipulver
½ TL Kurkuma
1 TL Garam Masala
Salz
4 Tomaten
250 g Joghurt

Zubereitung
1. Die Zwiebeln schälen und fein würfeln.

2. Das Öl in einem großen Topf erhitzen. Lorbeer, Kardamom und Zimtstange darin bei mittlerer Hitze anbraten. Pfefferkörner und Nelken dazugeben und ca. 1 Min. mitbraten. Die Zwiebeln in den Topf geben und bei schwacher Hitze in ca. 15 Min. weich dünsten.

3. Inzwischen Ingwer und Knoblauchzehen schälen und fein würfeln. Chilischoten waschen. putzen und hacken.

4. Möhren und Kartoffeln schälen und in mundgerechte Stücke schneiden.

5. Bohnen putzen, waschen und in ca. 3 cm lange Stücke schneiden.

6. Kartoffeln und Möhren mit Knoblauch, Ingwer und den Chilis in den Topf geben, Mit Chilipulver, Kurkuma, Garam Masala und Salz würzen. Alles vermischen und zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 15 Min. garen. Falls nötig, Wasser angießen. Bohnen dazugeben und alles weitere 15 Min. zugedeckt garen.

7. Inzwischen Tomaten waschen, halbieren, entkernen und sehr fein würfeln. Tomaten zum Gemüse geben und gut unterrühren. Curry nochmals abschmecken und den Joghurt unterrühren. Alles vor dem Servieren noch 5 Min. ziehen lassen.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Geschrieben im Dezember 2016