Rezept von Martin Walker: Gâteau meringué aux noisettes

Rezept von Martin Walker: Gâteau meringué aux noisettes

Brunos Kochbuch.
Rezepte und Geschichten aus dem Périgord

Martin Walker, Fotos Klaus Einwanger
Diogenes Verlag (2014)

Köstliche und auch optisch sehr schöne Haselnusstorte. Unbedingt mit einem Elektromesser aufschneiden, sonst wird die Sahnefüllung herausgedrückt. Natürlich am besten ganz frisch verputzen. Doris

ORIGINALREZEPT von Martin Walker: Gâteau meringué aux noisettes
Für 4 Personen; für 2 runde Springformen, Ø ca. 20 cm, 6 cm hoch

Gâteau aux noix, eine gehaltvolle Torte aus gemahlenen Walnüssen, ist ein Klassiker des Périgord. Brunos Freundin Pamela hat für warme Tage eine etwas leichtere Variante kreiert. Statt der Walnüsse verwendet sie Haselnüsse und verzichtet ganz auf Mehl.

Brunos Tipp
Im Winter kann man statt frischer Stachelbeeren oder Himbeeren auch Dörraprikosenpüree verwenden: 150 g essfertige Dörraprikosen, grob gehackt, den Saft von 1 Orange sowie 4 EL Wasser in einem kleinen Topf 30 Min. köcheln lassen. Abkühlen lassen und pürieren. Für eine weniger geschmeidige Konsistenz nur die Hälfte der eingeweichten Aprikosen pürieren, die andere Hälfte unter die Mischung heben.

Zutaten
4 Eier, davon nur die Eiweiße
250 g Zucker
3–4 Tropfen Vanilleextrakt
½ EL Essig
125 g Haselnüsse, gemahlen
200 ml süße Sahne, aufgeschlagen
250 g Stachelbeeren oder Himbeeren, frisch oder tiefgefroren
Puderzucker

Zubereitung
1. Ofen auf 180°C (Umluft 160°C, Gas Stufe 2) vorheizen. Eiweiße schaumig schlagen. Zucker esslöffelweise den Eiweißen zugeben und langsam weiter schlagen. Vanille und Essig hinzufügen. Haselnüsse unterheben. Masse auf die beiden mit Backpapier ausgekleideten Springformen gleichmäßig verteilen und glatt ziehen. 30–40 Min. backen. Die Oberfläche sollte knusprig, das Innere weich sein. Beide Kuchen auf Kuchengittern abkühlen lassen.

2. Springformen öffnen und das Backpapier vorsichtig entfernen. Sahne über einen der Kuchen streichen, die Stachelbeeren bzw. Himbeeren darauf verteilen und den zweiten Kuchen darauflegen. Puderzucker über den Kuchen stäuben.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Veröffentlicht im Juni 2015

Meistgelesen

Themen A-Z