Rezept von Margit Kunzke: Linsensalat mit Avocado, Apfel und Ingwer

Rezept von Margit Kunzke: Linsensalat mit Avocado, Apfel und Ingwer

Spanien vegetarisch
Margit Kunzke, Katharina Seiser (Hg.)
Fotos: Günter Beer
Christian Brandstätter Verlag (2017)
Mehr über den Verlag

Dieser Salat gehört für mich ab sofort in meine persönliche „Jederzeit“-Kategorie – warme Linsen in Thymian und Ingwer gekocht werden mit säuerlichem Apfel, Avocado- und Ingwerwürfeln vermengt. Leicht, würzig, erfrischend, jederzeit gern! Beachte: Hierzu wird eingelegte Paprika benötigt, die einen Monat Vorbereitungszeit bedarf. Thomas

ORIGINALREZEPT von Margit Kunzke: Linsensalat mit Avocado, Apfel und Ingwer – Ensalada de lentejas con aguacate, manzana y jengibre
Für 4 Portionen

Lauwarme, würzige Linsen werden mit cremiger Avocado, säuerlichem Apfel und pikant-würzigem Ingwer zu einem frischen Salat kombiniert. Ein leichtes Abendessen oder eine aparte Vorspeise.

Getränk
Weißwein (Verdejo), DO Rueda

Zutaten für die Linsen
300 g grüne Linsen (Pardina- oder Le-Puy-Linsen)
4 Schalotten
2–3 cm Ingwer
1 TL Schwarzkümmel
2–3 Zweige Thymian
Meersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zutaten für den Salat
2 säuerliche Äpfel (250 g)
1 Avocado, am besten Sorte Hass
Saft von 1 Zitrone
1 Zwiebel (120 g)
2 Knoblauchzehen
3–4 cm Ingwer
8 Streifen eingelegte rote Paprika (siehe unten)
3 Zweige Petersilie oder Koriander
1 Zweig grüne Minze
Meersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
bestes Olivenöl nativ extra

Zubereitung
1. Linsen mit ca. 750 ml kaltem Wasser in einen Topf geben. Schalotten schälen und vierteln. Ingwer schälen. Mit Schwarzkümmel und Thymian zu den Linsen geben. Leicht salzen und pfeffern. Aufkochen, Hitze verringern und zugedeckt köcheln, bis die Linsen gar sind (dauert je nach Linsensorte ca. 40–50 Minuten). Das Wasser sollte fast verkocht sein.

2. Für den Salat Äpfel schälen, achteln, Kerngehäuse entfernen. Fruchtfleisch in 1 cm dicke Würfel schneiden. Avocado schälen, Kern entfernen. Fruchtfleisch in 1 cm dicke Würfel schneiden. Apfel- und Avocadowürfel in eine Schüssel geben und sofort mit Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden. Zwiebel und Knoblauch schälen und auf einer feinen Reibe in den Salat reiben. Ingwer schälen, fein würfeln. Eingelegte Paprikaschoten abtropfen lassen. In 5 mm breite Streifen schneiden. Petersilien- und Minzeblättchen grob hacken. Ingwerwürfel, Paprikastreifen, Petersilien- und Minzeblättchen zum Salat geben. Salzen, pfeffern und vorsichtig mischen.

3. Zum Servieren Thymianzweige und Ingwer aus den Linsen nehmen. Linsen eventuell noch mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken. Warm auf Teller verteilen. Darüber je 2–3 EL von dem Salat geben. Etwas Olivenöl darüberträufeln.

 

ORIGINALREZEPT: Süßsauer eingelegte Paprikaschoten – Pimientos agridulces
Für 4 Gläser à ca. 250 ml

Sonnengereifte, aromatische Paprikaschoten lassen sich im Spätsommer gut einlegen. So kann man sich im Winter den Sommer auf den Tisch holen.

Tipps
Die Köpfe von Nelken schmecken aromatischer, die Stängel können bitter sein.
Der zum Einlegen verwendete Essig sollte ein möglichst neutraler Weißweinessig sein, nicht aromatisiert und mit mindestens 6 % Säure.
Eingelegte Paprikaschoten schmecken besonders gut zu Migas.
Im Kühlschrank halten die Paprika ca. 4–5 Monate.

Zutaten
2 kg große, fleischige, rote Paprikaschoten
2 große Knoblauchzehen
600 ml Weißweinessig (s. Tipps)
200 ml Olivenöl nativ extra
100 g Zucker
50 g grobes Meersalz
8 Gewürznelken (nur die Köpfe, s. Tipp)
16 schwarze Pfefferkörner
4 Lorbeerblätter

Zubereitung
1. Paprikaschoten längs halbieren. Kerne, Strunk und weiße Stege entfernen. Paprikaschoten längs in 2–3 cm breite Streifen schneiden. Knoblauchzehen schälen und halbieren.

2. Essig, Olivenöl, Zucker, Salz, Knoblauchzehen, Nelken, Pfefferkörner und Lorbeerblätter in einem großen Topf aufkochen. Wenn sich die ersten Bläschen zeigen, die Hitze verringern. Paprikastreifen in den Sud legen. Umrühren und bei mittlerer Hitze 10 Minuten köcheln. Ab und zu umrühren, damit alle Paprikastreifen gleichmäßig garen.

3. Paprikastreifen in saubere, heiß ausgespülte Gläser füllen. Mit Sud auffüllen, bis die Paprikastreifen vollständig bedeckt sind. Es ist wichtig, dass keine Luftblasen bleiben. Sofort heiß verschließen. An einem kühlen, dunklen und trockenen Ort aufbewahren. Nach 1 Monat sind die eingelegten Paprika bereit zum Verzehr. Einmal geöffnet, sollten die Gläser im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Veröffentlicht im November 2018

Meistgelesen

Themen A-Z