Rezept von Manuela Rüther: Gewürz-Couscous mit Löwenzahn & Pfirsich

Rezept von Manuela Rüther: Gewürz-Couscous mit Löwenzahn & Pfirsich

Bitter – Der vergessene Geschmack.
Von Artischocke bis Zichorie.
Rezepte für Gesundheit und Genuss
Manuela Rüther
AT Verlag (2016)
Mehr über den Verlag

Und plötzlich mag ich Löwenzahn! Hier sind fast alle Geschmacksrichtungen vorhanden: der bittere Löwenzahn, die Süße bringen Datteln und Pfirsiche, Säure durch Zitronensaft und ein wenig Schärfe mittels Ras-el-Hanout, und dann ist es auch noch schnell gemacht. Doris

ORIGINALREZEPT von Manuela Rüther: Gewürz-Couscous mit Löwenzahn und Pfirsich
Für 4 Portionen

Bitterer Löwenzahn und süßer Pfirsich ergänzen sich ausgezeichnet. Das orientalische Gewürz Ras el-Hanout bringt eine ausgeklügelte Mischung süßer, scharfer und bitterer Noten.

Tipps
Ein Topping aus karamellisierten, leicht gesalzenen Mandeln, abgeriebener Zitronenschale und Petersilie veredelt den Salat. Mit etwas Feta- oder Ziegenkäse wird er zum sommerlichen Hauptgericht.

Eingelegte Salzzitrone oder Cedro passt fein gewürfelt ebenfalls sehr gut zum Couscoussalat und setzt bitter-saure Akzente.

Bitterfaktor
Wer den Salat noch bitterer möchte, lässt den gelben Kultur-Löwenzahn weg und verwendet stattdessen Blüten und Blätter des wilden Wiesen-Löwenzahns. Der gelbe Löwenzahn hat ein deutlich milderes Aroma, weil er vor der Ernte gebleicht wird.

Die ursprünglich aus Marokko stammende orientalische Gewürzmischung Ras el-Hanout ist ein gutes Beispiel dafür, wie süße, scharfe und bittere Aromen zu einem harmonischen Gewürz verschmelzen. Es besteht aus über 25 verschiedenen Gewürzen, darunter Muskatnuss, Rosenknospen, Zimt, Macis, Anis, Gelbwurz, Veilchenwurz, Chilischoten, Lavendelblüten, weißer Pfeffer, Ingwer, Nelken, Piment, Kardamom und Galgant.

Zutaten für den Couscous
150 g Couscous
Salz
1–2 TL Ras el-Hanout
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
½ unbehandelte Zitrone, etwas abgeriebene Schale und Saft
1 TL Honig

Weitere Zutaten
4 EL Olivenöl
2 gelbe Köpfe Löwenzahnsalat
2 Handvoll wilde Löwenzahnblätter
6 Weinbergpfirsiche
2 Schalotten
50 g Datteln
30 g Walnusskerne

Zubereitung
1. Den Couscous mit Salz, Ras el-Hanout, Pfeffer, 1 Esslöffel Zitronensaft und etwas abgeriebener Schale sowie Honig und Olivenöl in einer Schüssel mischen. 250 ml Wasser aufkochen. Das Wasser nach und nach zum Couscous gießen, immer nur so viel, dass der Couscous gerade bedeckt ist. Ziehen lassen, bis er das Wasser aufgenommen hat, dann umrühren und wiederum etwas Wasser angießen. So wird der Couscous schön locker. Wenn die Körner bissfest sind, ist der Couscous fertig. Mit Salz, Zitronensaft und nach Belieben noch etwas Honig abschmecken.

2. Vom gelben Löwenzahn den Strunk abschneiden. Einige Blätter beiseitelegen, die restlichen fein schneiden. Die Weinbergpfirsiche entsteinen, 1 Pfirsich für die Garnitur in Spalten schneiden, die übrigen würfeln. Die Schalotten fein würfeln. Die Datteln entsteinen und grob hacken. Die Walnüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten und hacken.

3. Löwenzahn, Pfirsichwürfel, Schalotten, Datteln und Nüsse unter den Couscous rühren. Den Salat nach Geschmack noch mit etwas Olivenöl, Salz, Zitronensaft, Honig oder Gewürz abschmecken. Den Salat mit den beiseitegelegten Löwenzahnblättern und den Pfirsichspalten garnieren und servieren.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Veröffentlicht im Juni 2017

Meistgelesen

Themen A-Z