Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Valentinas-Kochbuch.de – kochen, essen, glücklich sein | March 23, 2017

Nach oben scrollen

Top

Rezept von Manuel Weyer: Pflaumentarte

Rezept von Manuel Weyer: Pflaumentarte

365 Tage Grillen
Manuel Weyer
Fotos Mathias Neubauer
ZS Verlag (2016)
Mehr über den Verlag

ORIGINALREZEPT von Manuel Weyer: Pflaumentarte
Für 4 Portionen

Das Backpapier sorgt dafür, dass – selbst wenn die Pflaumen einmal zu stark karamellisiert sind – sie nicht an der Form oder Aluschale kleben bleiben. Durch die Feuchtigkeit der Pflaumen verbrennt das Backpapier nicht.

Zutaten für den Teig
12 g frische Hefe
80 g Vanillezucker
80 ml lauwarme Milch
170 g Mehl
1 Ei
50 g zimmerwarme Butter

Zutaten für den Belag
8 Pflaumen
zimmerwarme Butter zum Einfetten
brauner Zucker zum Bestreuen
1 Msp. Zimtpulver
1 Msp. gemahlener Kardamom
2 cl guter Rum

Außerdem
Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung
1. Für den Teig die zerbröckelte Hefe und den Vanillezucker in der lauwarmen Milch auflösen. Das Mehl, das Ei und die Butter dazugeben und alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort 25 bis 30 Minuten gehen lassen.

2. Den Grill (mit Deckel, etwa 180 °C) für mittlere direkte/indirekte Hitze vorbereiten.

3. Für den Belag die Pflaumen waschen und trocken reiben. Halbieren, entsteinen und in dünne Spalten schneiden.

4. Eine spezielle Grillbackform oder eine runde Aluschale mit Butter bis zum Rand einpinseln und mit einem Stück Backpapier auslegen. Noch einmal mit Butter bis zum Rand einpinseln und überall mit braunem Zucker ausstreuen. Die Pflaumenspalten gleichmäßig darauf verteilen und mit Zimt und Kardamom bestreuen. Den Rum darüberträufeln.

5. Den Teig daraufgießen und die Tarte bei direkter Hitze mit geschlossenem Deckel 5 bis 10 Minuten grillen. Danach bei indirekter Hitze mit geschlossenem Deckel 10 bis 15 Minuten fertig grillen.

6. Die Tarte vorsichtig aus der Form lösen und umdrehen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Geschrieben im August 2016