Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Valentinas-Kochbuch.de – kochen, essen, glücklich sein | September 23, 2017

Nach oben scrollen

Top

Rezept von Maja Nett: Nudelsalat mit Wassermelone & Feta

Rezept von Maja Nett: Nudelsalat mit Wassermelone & Feta

Interview zu Pastaglück –
Nudelsalat im Glas
Maja Nett
Edition Fackelträger
Mehr über den Verlag

ORIGINALREZEPT von Maja Nett: Nudelsalat mit Wassermelone & Feta
Für 2 Gläser (à 1 l)

Wassermelonen-Feta-Salat ist von Grillpartys nicht mehr wegzudenken und funktioniert auch hervorragend mit Pasta. Kernarme Mini-Wassermelonen sind besonders süß und saftig. 200 g Wassermelone entspricht dann etwa einer halben Mini-Wassermelone oder einer breiten Spalte einer normalen Wassermelone.

Zutaten für den Salat
150 g Penne
200 g kernlose Wassermelone, ohne Schale
8 Cocktail-Rispentomaten
½ rote Zwiebel
100 g Feta
einige Minzeblättchen

Zutaten für das Dressing
2 EL Zitronensaft
4 EL natives Olivenöl extra
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung
1. Die Pasta nach Packungsanleitung in reichlich Salzwasser bissfest kochen. Mit kaltem Wasser gut abschrecken, dann abtropfen lassen. 2 EL vom Kochwasser aufbewahren und abkühlen lassen.

2. Die Wassermelone in etwa 1 cm große Würfel schneiden. Die Tomaten waschen, trocknen und halbieren. Die Zwiebel schälen und in dünne Ringe schneiden. Den Feta grob zerkrümeln. Die Minze waschen, trocken schütteln und fein hacken.

3. Für das Dressing Zitronensaft, Olivenöl und das aufgefangene Kochwasser in einer kleinen Schüssel kräftig mit einem Schneebesen verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4. Das Dressing gleichmäßig auf die beiden Gläser verteilen, dann die Pasta darübergeben. Die Wassermelone auf die Pasta schichten, die Tomaten dazugeben und die Zwiebelringe darauf verteilen. Mit dem Feta bestreuen.

5. Die Gläser gut verschließen und bis zur Verwendung in den Kühlschrank stellen. Vor dem Essen etwa 30 Minuten auf Raumtemperatur bringen, kräftig durchschütteln und direkt aus dem Glas genießen.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Geschrieben im Juni 2017