Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Valentinas-Kochbuch.de – kochen, essen, glücklich sein | July 29, 2017

Nach oben scrollen

Top

Rezept von Lizzie Mabbott: Kräuterseitlinge in Teriyakisauce

Rezept von Lizzie Mabbott: Kräuterseitlinge in Teriyakisauce

Chinatown Kitchen – Sommerrollen, Wan Tan,
Mangosalat, Kimchi, Glasnudelsalat,
Thaisuppen, Currys und sehr viel mehr
Lizzie Mabbott
Fotos David Munns
Edel Verlag (2016)
Mehr über den Verlag

Bestimmt sind Kräuterseitlinge extra für Ästheten wie mich erfunden worden. Mit der hier vorgestellten Marinade und dann in der Grillpfanne gegart überzeugen sie auch geschmacklich. Außerdem sind sie mit wenigen Zutaten schnell auf den Tisch gezaubert. Dietmar

ORIGINALREZEPT von Lizzie Mabbott: Kräuterseitlinge in Teriyakisauce
Für 2 Personen

Ein wunderbares Teriyaki-Rezept – Lachs und Huhn schmecken mit dieser Sauce sehr gut, aber die fleischigen Kräuterseitlinge nehmen das Aroma vollständig auf. Für mich ist dieses unerwartet kräftige Gericht mit dem leichten Raucharoma nicht einfach eine vegetarische Alternative – hier vermisst niemand das Fleisch!

Zutaten
3 frische braune Kräuterseitlinge
1 EL Mirin
50 ml helle Sojasauce
3 EL Sake (japanischer Reiswein)
1 TL Zucker
1 EL Speiseöl
1 Frühlingszwiebel, in feine Streifen geschnitten
1 TL Zitronensaft

Zubereitung
1. Die Pilze längs in 5 mm dicke Scheiben schneiden und diese in einer Schüssel nebeneinander auslegen. Mirin, Sojasauce, Sake und Zucker mit dem Schneebesen verrühren und über die Pilze gießen. Eine Stunde marinieren.

2. Eine gusseiserne Grillpfanne erhitzen, bis sie raucht. Auf mittlere Hitze reduzieren. Die Pilze abgießen (Marinade auffangen) und mit dem Öl bepinseln. 3 Minuten in einer Schicht braten, dann um 90 Grad drehen, damit ein netzartiges Grillmuster entsteht. Wenden und wiederholen.

3. Inzwischen die restliche Marinade in einen Topf geben und 30 Sekunden köcheln lassen.

4. Die Pilze in eine Servierschüssel füllen und mit der Marinade beträufeln. Die Frühlingszwiebelstreifen darauf anrichten und alles mit Zitronensaft beträufeln.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Geschrieben im März 2017