Rezept von Lily Diamond: Mini-Käsekuchen ohne Backen mit Lavendel und Heidelbeeren

Rezept von Lily Diamond: Mini-Käsekuchen ohne Backen mit Lavendel und Heidelbeeren

Minze, Rose, Salbei – Rezepte mit Kräutern und Blüten
Lily Diamond
AT Verlag (2017)
Mehr über den Verlag

Um dieses Dessert zu einer Grillparty mitnehmen zu können, habe ich es nicht in Gläser, sondern in eine große Schüssel gefüllt. Sie war ruck, zuck leer. Sabine

ORIGINALREZEPT von Lily Diamond: Mini-Käsekuchen ohne Backen mit Lavendel und Heidelbeeren
Ergibt 6 Einmachgläser (à 200 ml)
Zubereitungszeit: 50 Minuten

Erinnern ist bei mir oft mit Riechen und Tasten verbunden. Der durchdringende und doch so heimelige Geruch, den die Nachmittagssonne unserem dicken alten Teppichboden entlockte, die sonnengebräunten Waden meiner Mutter, die Wärme unserer Körper. So gut wie alles an ihr duftete nach Pflanzen, mal nach Lavendel, mal nach einer anderen Pflanze, die sie gerade frisch im Garten gepflückt hatte, aber darunter roch sie immer gleich und unverwechselbar. Es war für mich immer ein tröstlicher, einzigartiger Geruch, der mich auffing, wenn ich als Kind meinen Kopf in ihren Schoß legte, und den ich für immer in mich aufgenommen habe. Dieser Geruch hat mein Leben von Anfang an begleitet, von meiner Geburt an bis zu ihrem Tod, ein Duft, der mich für immer prägen sollte.

Zum Geburtstag machte meine Mutter mir immer Beeren-Mandala-Käsekuchen. Daher habe ich für sie diese kleinen Heidelbeer-Lavendel-Käsekuchen kreiert. Sie sind viel einfacher zuzubereiten als der traditionelle Käsekuchen – man benötigt dazu nicht einmal einen Ofen. Der Ziegenkäse liefert einen Hauch von Säure, ohne aufdringlich zu sein, und für den besonderen Kick sorgt die mit Lavendel aromatisierte Heidelbeersauce. Und dann gibt es auch noch einen Hauch Lavendel im Keksboden. Genuss pur!

Zutaten für den Keksboden
150 g Vollkornbutterkekse
½ TL essbare getrocknete Lavendelblüten, grob gemahlen
1 Prise Meersalz
60 g Butter, geschmolzen

Zutaten für die Sauce
150 g Heidelbeeren
60 ml Wasser
3 EL Zucker
½ TL abgeriebene Zitronenschale
⅛ Messerspitze gemahlene Vanille oder Mark aus der Schote
1 Prise Meersalz
¾ TL essbare getrocknete Lavendelblüten

Zutaten für den Belag
175 ml Rahm (Sahne), kalt
240 g Doppelrahmfrischkäse, Raumtemperatur
120 g Chèvre (Ziegenkäse), Raumtemperatur
100 g Zucker
2 TL abgeriebene Zitronenschale
½ TL essbare getrocknete Lavendelblüten, grob gemahlen

Zutaten für das Topping
Zitronenzesten
essbare getrocknete Lavendelblüten

Zubereitung
1. Die Kekse zerkleinern und im Blitzhacker zu einer grobsandigen Textur verarbeiten, aber nicht fein mahlen; es dürfen ruhig zum Teil gröbere Stücke enthalten sein. In eine Schüssel geben und mit dem Lavendel und Salz vermischen. Die geschmolzene Butter darübergießen und mit einem Löffel verkneten.

2. In jedes der kleinen Einmachgläser 3–4 Esslöffel der Krümelmasse geben und festdrücken, sodass der Boden etwa 1½ cm hoch ist. Die Gläser in den Gefrierschrank stellen.

3. Die Heidelbeeren mit dem Wasser so fein mixen, dass nur ein paar grobe Stücke verbleiben. Die Mischung mit Zucker, Zitronenschale, Vanille und Salz in einen kleinen Topf geben und unter ständigem Rühren bei mittlerer Temperatur bis zum Siedepunkt bringen.

4. Die Lavendelblüten in einen wiederverwendbaren Teebeutel oder in ein Mulltuch geben, verschließen und in die Sauce hängen. Auf niedriger Stufe unter Rühren die Sauce etwa 10 Minuten eindicken und den Lavendel darin ziehen lassen. Dann den Topf vom Herd nehmen und den Lavendel weitere 15–20 Minuten darin ziehen lassen. Anschließend den Beutel herausnehmen, so gut wie möglich ausdrücken und den Lavendel wegwerfen. Die Sauce vollständig abkühlen lassen.

5. Den Rahm mit dem Handrührgerät halbsteif schlagen.

6. In einer zweiten großen Schüssel den Frischkäse, den Ziegenkäse, Zucker, Zitronenschale und Lavendel mit dem Handrührgerät gründlich vermischen. Die Masse mit einem Teigspatel behutsam unter den geschlagenen Rahm heben.

7. Die Gläser mit dem Keksboden aus dem Gefrierfach nehmen. Jeweils 2–3 Esslöffel Sauce auf den Boden geben, gefolgt von 2–3 gehäuften Esslöffeln Käsecreme. Dann nochmals 1–2 Esslöffel Sauce und Creme daraufgeben und zum Schluss mit etwas Sauce, Zitronenzesten und Lavendelblüten garnieren.

8. Vor dem Servieren mindestens 2 Stunden kalt stellen.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Veröffentlicht im August 2018

Meistgelesen

Themen A-Z