Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Valentinas-Kochbuch.de – kochen, essen, glücklich sein | August 23, 2017

Nach oben scrollen

Top

Rezept von Katie Quinn Davies: Vanille-Eiscreme mit salziger Toffee-Sauce und gebrannten Mandeln

Rezept von Katie Quinn Davies: Vanille-Eiscreme mit salziger Toffee-Sauce und gebrannten Mandeln

What Katie ate
Katie Quinn Davies, Umschau Verlag
Mehr über den Kochbuch-Verlag

Klingt gut, sieht noch besser aus und schmeckt göttlich. Die örtliche Eisdiele hat mich in diesem Sommer eindeutig weniger gesehen als sonst. Und das Tollste: Das Eis ist eifrei, das Herumhantieren mit Wasserbad, Thermometer und die geistige Auseinandersetzung mit meiner Salmonellenphobie entfällt. Wichtig aber, auf gar keinen Fall weglassen: Die Salzflocken in der Toffee-Sauce.  Wem 500 g Crème double Angst einjagen: man kann das Ganze problemlos durch Crème Fraîche ersetzen. Patrcia Drewes

Rezept: Vanille-Eiscreme mit salziger Toffee-Sauce und gebrannten Mandeln

Ergibt 1,5 Liter

Ich habe für mich selbst den Entschluss gefasst, dass wenn man sich schon die Mühe macht, Eiscreme selbst zuzubereiten, unbedingt das ganze Programm dazugehört: Vollmilch, Sahne etc. etc. Ehrlich, was hätte das Ganze sonst für einen Sinn?! Das hier ist dekadent, süß, gehaltvoll, sahnig, nussig und karamellig – alles auf einmal! Ich wette, du kannst dich nicht beherrschen, den Eistraum direkt aus der Dose zu löffeln … Am besten gelingt die Eiscreme, wenn sie bereits am Tag vor dem Einfrieren zubereitet wird.

Zutaten

140g Mandelblättchen
½ TL extrafeiner Zucker
2 TL flüssiger Honig

Vanille-Eiscreme

375 ml Vollmilch
220 g extrafeiner Zucker
500 g Crème double
250 g Sahne
2 Vanillestangen, längs aufgeschnitten und Mark ausgeschabt.

Salzige Toffee-Sauce
180 g Sahne
165 g brauner Rohrzucker
50 g Butter, gewürfelt
1 Prise Meersalzflocken

1 Handvoll ganze Mandeln, geröstet, zum Servieren (nach Belieben)

Zubereitung

1. Den Backofen auf 200 Grad Celsius Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen, die Mandelblättchen darauf verteilen. Mit dem Zucker bestreuen und mit dem Honig beträufeln. Im Ofen etwa 10 Min. goldbraun rösten. Die Mandeln aus dem Ofen nehmen, umrühren, damit sie ringsum überzogen sind, dann zum Abkühlen beiseite stellen.

2. Für die Eiscreme die Milch mit dem Zucker 2 Min. aufschlagen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Die Crème double, die Sahne und das Vanillemark hinzufügen und vorsichtig umrühren, damit sich das Vanillemark so gut wie möglich verteilt (keine Sorge, wenn trotzdem noch Klümpchen bleiben, spätestens in der Eismaschine werden sie sich auflösen). Über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen. (Anmerkung für Ungeduldige: funktioniert auch ohne Übernachtung im Kühlschrank, PD)

3. Für die Toffee-Sauce alle Zutaten in eine kleine bis mittelgroße Kasserolle füllen und bei mittlerer Temperatur unter ständigem Rühren zum Kochen bringen. Dann die Temperatur senken und 10 Min. sanft köcheln lassen, dabei gelegentlich umrühren, damit die Sauce nicht am Topfboden ansetzt. Vom Herd nehmen und auf Raumtemperatur abkühlen lassen – die Sauce dickt beim Abkühlen noch ein.

4. Die Eiscrememasse aus dem Kühlschrank nehmen und in den Behälter der Eismaschine füllen. Die Eismaschine anschalten und 25 Minuten oder entsprechend den Anweisungen des Herstellers rühren lassen, bis die Masse so weit gefroren ist, dass sie die Konsistenz von Softeis angenommen hat.

5. Von der Eismasse 5 oder 6 El abnehmen und in eine Gefrierdose mit 1,5 l Inhalt geben (ich verwende eine Dose mit den Maßen 14 x 20 x 9 cm),darauf 1-2 EL Toffee—Sauce verteilen und behutsam unter die Eismasse ziehen, sodass keine gleichmäßige Toffee-Schicht, sondern eine Art Wellenmuster entsteht. Mit 1 Handvoll Honigmandeln bestreuen. Das Ganze zwei— bis dreimal wiederholen, bis Eismasse und Sauce aufgebraucht sind, mit 1 letzten Handvoll Honigmandeln abschließen. In Gläsern oder Schüsseln anrichten und sofort servieren. (Falls du deine Eiscreme etwas fester bevorzugst, stellst du sie vor dem Servieren 1-3 Std. in den Tiefkühler.) Nach Belieben mit ganzen gerösteten Mandeln dekorieren.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Geschrieben im September 2013