Aus Valentinas Küche: Selleriesuppe mit Birne, Speck, Zimt und Petersilie

Aus Valentinas Küche: Selleriesuppe mit Birne, Speck, Zimt und Petersilie

Foto: Elisabeth von Pölnitz-Eisfeld

Der Knollensellerie sieht urig aus und steckt voller Aroma. Er kann Basis einer Suppe sein, aber auch Hauptdarsteller wie hier. Dieses Rezept folgt der Küchenweisheit „What grows together goes together“: Erfrischende Zugabe ist Birne, die ihre leichte Süße fortsetzt und im Speck ihr balancierendes Gegenüber findet. Katharina

REZEPT: Selleriesuppe mit Birne, Zimt und Petersilie
Zubereitungszeit: 50 Minuten
Für 2-3 Personen

Zutaten
2 EL Butter
1 EL Pflanzenöl
1 Lauch (weißer Teil)
½ Knollensellerie (ca. 700 g)
600 ml Hühnerbrühe
125 ml Sahne
60 g gewürfelter durchwachsener Speck
1 EL Butter
1 TL Zucker
jeweils 1/4 TL Zimt, gemahlener Koriander und geriebener frischer Ingwer
1 Birne
2 EL glatte Petersilie

Zubereitung
1. Den Knollensellerie schälen und in Stücke zerkleinern. Den Lauch waschen und den weißen Teil in Ringe schneiden.

2. Die Hälfte der Butter mit dem Öl in einem Topf zerlassen: Den Lauch darin bei niedriger Hitze anschwitzen, bis er weich ist. Den Sellerie dazugeben. Die Hühnerbrühe zugeben und 30-40 Minuten köcheln, bis das Gemüse weich ist. Den Speck in einer Pfanne kross braten und beiseite stellen.

3. Birne schälen, entkernen und in Würfel zerkleinern (ca. 0,5 cm). Den Rest der Butter Butter in einer Pfanne zerlassen. Zucker, Ingwer und Gewürze bei niedriger Hitze hineingeben und verrühren, bis der Zucker aufgelöst ist. Die Birnenwürfel hineingeben und unter Rühren bei niedriger Hitze ca. 5 Min braten, bis sie weich, aber noch bissfest sind. Speck dazugeben und warm stellen.

4. Für die Suppe das Gemüse mit der Brühe pürieren. Sahne hinzugeben und nochmal aufkochen, bei Bedarf noch Wasser dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

5. Die Suppe in vorgewärmten Tellern mit der Birne-Speck-Mischung und Petersilie servieren.

Vegetarisch
Der Speck kann durch geröstete Haselnüsse ersetzt werden.

Gut zu wissen
Beim Einkauf von Knollensellerie ist es wichtig, dass die Knolle fest und schwer ist. Die kleineren Knollen sind milder im Geschmack.
Bleibt Sellerie übrig, dann kann er als Ergänzung für ein Kartoffelpürree oder als Aromengeber für eine Gemüse- bzw. Fleischbrühe verwendet werden.
Falls keine Sahne zu Hand ist, kann sie mit Milch ersetzt werden. Crème Fraîche eignet sich nicht, da sie zuviel Säure hat.

Merken

Merken

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Veröffentlicht im Februar 2011

Meistgelesen

Themen A-Z