Rezept von Karin Messerli: Schwarzweissgebäck

Rezept von Karin Messerli: Schwarzweissgebäck

Eischnee & Zitronensaft von Karin Messerli
Fotos Hansruedi Rohrer, Werd Verlag (2010)

Der Zauber am Schwarzweissgebäck liegt für mich auch in der Zubereitung, wenn die Schichten verschiedener Couleur miteinander verarbeitet werden. Das Ergebnis sieht so perfekt aus, dass fast Konditorgefühle aufkommen. Das Rezepte von Karin Messerlis Schwarzweissgebäck aus Eischnee & Zitronensaft eignet sich bestens für diese Art Backvergnügen. Katharina

ORIGINALREZEPT: SCHWARZWEISSGEBäCK
Sieht einfach umwerfend aus.
30 Stück

Zutaten Teig
150 g Mehl
1 Msp. Salz
50 g feinster Zucker
100 g Butter, kalt, in Würfel geschnitten
1 TL Vanillepaste
wenig Eiweiss, verquirlt
1 EL Kakaopulver

Zubereiten
Mehl, Salz, Zucker und Butter von Hand oder in der Maschine feinkrümelig mischen. Vanillepaste und Eiweiss dazugeben. Rasch zu einem Teig zusammenfügen. Unter die Hälfte des Teiges Kakaopulver mischen. Zugedeckt 1 Std. kalt stellen.

Formen
Hellen und dunklen Teig zwischen Backpapier 3–4 mm dick, je gleich gross, auswallen. Mit Wasser bestreichen, aufeinanderlegen, längs halbieren. Wieder aufeinanderlegen, in Folie wickeln, kalt stellen. Dann in 5 mm dicke Scheiben schneiden. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben. Vor dem Backen wenn möglich nochmals kalt stellen.

Backen
12–15 Min. in der Mitte des auf 175 Grad vorgeheizten Backofens. Auf dem Blech leicht auskühlen lassen.

Varianten zum Schwarzweissgebäck: Formen
Schnecken: Hellen und dunklen Teig in 2–3 mm dicke, gleich grosse Rechtecke auswallen. Ein Rechteck mit Wasser bestreichen, zweites darauflegen. Leicht mit dem Wallholz darüberrollen. Von der Längsseite her aufrollen. Rolle zugedeckt kalt stellen. In 5 mm dicke Scheiben schneiden.
Kleeblatt: Hellen und dunklen Teig halbieren. Zu je 4 gleich dicken und langen Rollen (5–7 mm Ø) formen. Die beiden schwarzen Rollen mit Eiweiss bestreichen, aufeinanderlegen. Weisse Rollen je seitlich anpressen. Zugedeckt kalt stellen. In 5 mm dicke kleeblättrige Scheiben schneiden.
Bullauge: Dunklen Teig zu einer Rolle (2 cm Ø, ca. 8 cm lang) formen. Hellen Teig rechteckig 3–4 mm dick ausrollen, mit Wasser bestreichen. Dunkle Rolle komplett damit einwickeln. Kanten dicht aneinanderschieben. Rolle zugedeckt kalt stellen. In 5 mm dicke Scheiben schneiden.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Veröffentlicht im Januar 2010

Meistgelesen

Themen A-Z