Rezept von Karin Messerli: Madeleines dorées

Rezept von Karin Messerli: Madeleines dorées

Eischnee & Zitronensaft von Karin Messerli
Fotos Hansruedi Rohrer, Werd Verlag (2010)

In ihrem Backbuch vergleicht Autorin Karin Messerli den Geschmack der Madeleines mit frisch geschleudertem Honig. Nach dem ersten Kosten habe ich ihren Gedanken verstanden und konnte nur zustimmen: Ihr französisches Klassikerrezept aus Eischnee & Zitronensaft ist sensationell gut. Es lag wohl auch daran, dass ich den Teig erstmalig für eine Nacht quellen ließ. Katharina

ORIGINALREZEPT: Madeleines dorées
Sie schmecken wie frisch geschleuderter Honig.
20–30 Stück

Zubereiten
120 g Zucker
¼ Bio-Zitrone, Schale
2 Eier, verquirlt
100 g Mehl
½ TL Backpulver
100 g Butter, flüssig
1 Prise Salz

30 g Butter
30 g Bienenwachs

Zubereiten
Zucker, Zitronenschale und Eier schaumig rühren. Mehl und Backpulver mischen, dazusieben. B...

Lust auf Weiterlesen?

Jetzt bei Valentinas Zeitpass-Leser*in werden.

Valentinas – Best of Cookbooks ist ein Online-Magazin für weltoffene und buchaffine Homecooks.

Mit einem Zeitpass:

  • hast Du vollen Zugriff auf alle Inhalte
  • erfährst Du alle Kochbuch-Neuigkeiten
  • bekommst Du werbefreien Lesegenuss

Ab 2,50 € pro Monat – oder 3 Tage gratis testen. Wir freuen uns auf Dich!

Zeitpass auswählen

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Veröffentlicht im Januar 2010

Meistgelesen

Themen A-Z