Rezept von Judith Gmür-Stalder: Pilzsuppe mit Pu Er

Rezept von Judith Gmür-Stalder: Pilzsuppe mit Pu Er

Gong Fu Cha – Tee als Handwerkskunst
und das bewusste Genießen
Tina Wagner-Lange, Maurice K. Grünig,
Judith Gmür-Stalder
AT Verlag (2019)
Mehr über den Verlag

Die Pilzsuppe aus dem Kochbuch "Gong Fu Cha – Tee als Handwerkskunst" hat ein interessantes, tiefes Aroma dank des mitgekochten Pu-Er-Tees. Die Sorte stammt aus der südchinesischen Provinz Yunnan (Präfektur Pu Erh). Sie gilt als eine der ältesten und wird von vielen Mythen begleitet - unbedingt einmal einlesen. Der Geschmack des Pu Ers ist eher kräftig und erdig und harmoniert daher überzeugend mit Pilzen. Für uns war die Suppe ein neues, bereicherndes Geschmackserlebnis. Sabine | Mehr Cremesuppen

ORIGINALREZEPT von Judith Gmür-Stalder: Pilz-Suppe mit Pu Er
Für 4 Personen
Zubereitung: 35 Minuten

Tipps
Die Suppe lässt sich auch hervorragend mit anderen Tees verfeinern. Nach Belieben eine weitere Pilzmischung oder bloss eine Sorte Pil...

Lust auf Weiterlesen?

Jetzt bei Valentinas Zeitpass-Leser*in werden.

Valentinas – Best of Cookbooks ist ein Online-Magazin für weltoffene und buchaffine Homecooks.

Mit einem Zeitpass:

  • hast Du vollen Zugriff auf alle Inhalte
  • erfährst Du alle Kochbuch-Neuigkeiten
  • bekommst Du werbefreien Lesegenuss

Ab 2,50 € pro Monat – oder 3 Tage gratis testen. Wir freuen uns auf Dich!

Zeitpass auswählen

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Veröffentlicht im Oktober 2020

Meistgelesen

Themen A-Z