Rezept von Johanna Aust: Zitronensterne

Rezept von Johanna Aust: Zitronensterne

Die besten Weihnachtskekse –
111 himmlische Rezepte
Johanna Aust
Fotos: Sonja Priller
Löwenzahn Verlag (2019)

Meist hat man ja einen Plätzchenhit unter den Weihnachtskeksen, und die Zitronensterne war der unsrige aus dem Backbuch von Johanna Aust: Der Mürbeteig enthält Zitronen- und Orangenschale, die Füllung Saft und Schale von Zitronen und die Glasur Zitronensaft. Daraus entsteht eine richtig mundfüllende Zitronenbombe, intensiv, aber immer noch sehr schön balanciert in Säure und Süße. Mmmh … Ulrike | Mehr Rezepte für Plätzchen

ORIGINALREZEPT von Johanna Aust: Zitronensterne
Keksmenge: ca. 50 Stück
Haltbarkeit: mit Creme nur ca. 1 Woche, Kekse selbst viele Wochen haltbar

Tipp der Autorin:

Die Creme ist etwas aufwendig, aber es lohnt sich. Wichtig: Da Eier dabei sind, muss die Creme über 75 °C erhitzt werden, darf aber nicht mehr kochen.

Zutaten für den Teig
200 g Butter
300 g glattes Weizenmehl
80 g Puderzucker
1 Prise Salz
1 TL Bourbon-Vanillezucker
etwas Zitronenschale, abgerieben
evtl. etwas Orangenschale, abgerieben
2 Eigelb

Zutaten für die Zitronencreme
Saft von 2 Zitronen
Schale von 1 Zitrone, abgerieben
100 g Puderzucker
1 EL Maisstärke
1 EL kaltes Wasser
60 g Butter
2 Eier

Zutaten für die Zitronenglasur
2 EL Zitronensaft
ca. 100 g Puderzucker

Zubereitung
1. Aus den Teigzutaten rasch einen Mürbteig bereiten, portionsweise auf mit wenig Mehl bestreuter Arbeitsfläche 2–3 mm dick gleichmäßig ausrollen. Sterne ausstechen, die Hälfte davon mit Loch versehen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Heißluft ca. 10–12 Minuten auf Sicht hell backen und flach liegend auskühlen lassen.

2. Für die Creme den Zitronensaft mit der abgeriebenen Zitronenschale und dem Puderzucker aufkochen. Maisstärke mit Wasser glattrühren und einrühren, kurz aufköcheln lassen und von der Hitze nehmen. Die Butter dazugeben und einrühren.

3. Auskühlen lassen, Eier einrühren und nochmals bei schwacher Hitze so lange rühren, bis die Creme eindickt. Bitte nicht mehr aufkochen, Creme flockt sonst aus! Ständig rühren. Auskühlen lassen.

4. Für die Zitronenglasur den Saft aufkochen, von der Hitze nehmen, den Puderzucker mit einem Löffel einrühren und die Glasur kräftig glattrühren, bis sie schön weiß und cremig ist. Mit dem Finger oder mit einem Pinsel die Glasur auf die Sterne mit Loch auftragen und gleichmäßig verstreichen. Trocknen lassen.

5. Die Sterne ohne Loch mit Zitronencreme bestreichen und die glasierten Sterne daraufsetzen.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Veröffentlicht im November 2020

Schreib' uns!

Meistgelesen

Themen A-Z