Rezept von Hugh Fearnley-Whittingstall: Erbsen-Hummus

Rezept von Hugh Fearnley-Whittingstall: Erbsen-Hummus

Viel mehr vegetarisch –
200 neue Rezepte aus dem River Cottage
Hugh Fearnley-Whittingstall
Foto hier: Elisabeth von Pölnitz-Eisfeld
AT Verlag (2018)
Mehr über den Verlag

Die Zubereitung erfolgt wahlweise mit TK- oder frischen Erbsen. Ein echter Keeper: schnell, ungewöhnlich, köstlich, gesund. Isabel

ORIGINALREZEPT von Hugh Fearnley-Whittingstall: Erbsen-Hummus
Für 4 Personen

Dieses Rezept funktioniert und geht sehr schnell mit aufgetauten Tiefkühlerbsen, aber es schmeckt natürlich auch sehr gut mit frischen Erbsen direkt aus der Schote.

Mal anders
Gemüse: Blanchierte, gehäutete Dicke Bohnen anstelle der Erbsen oder beide kombiniert.
Kräuter: 1 Bund Minze oder glatte Petersilie anstelle von Koriander. Oder etwas Liebstöckel dazugeben, das gibt dem Ganzen ein leicht würziges Aroma.

Zutaten
300 g Tiefkühlerbsen, aufgetaut, oder frische, enthülst (ca. 750 g mit Schoten)
2 Bund Koriander, samt zarten Stängeln grob gehackt
3 EL Tahini
¼–½ Knoblauchzehe, fein gerieben oder gepresst
1 kräftiger Spritzer Zitronensaft, nach Geschmack auch mehr
Meersalz und schwarzer Pfeffer

Zum Garnieren
Olivenöl extra vergine oder kalt gepresstes Raps- oder Hanföl
Sumach zum Bestreuen, nach Belieben
Schnittlauch oder Schnittlauchblüten, nach Belieben

Zubereitung
1. Aufgetaute Tiefkühlerbsen brauchen nicht gekocht zu werden. Erbsen direkt aus dem Garten, die noch sehr jung, seidig und süß sind, können roh verwendet werden. Größere oder ältere frische Erbsen sollten zuerst kurz blanchiert werden: In einem Topf Wasser zum Kochen bringen, die Erbsen hineingeben, wieder sprudelnd zum Kochen bringen, dann die Erbsen in ein Sieb abgießen und unter fließendem kaltem Wasser abspülen. Gut abtropfen lassen.

2. Die Erbsen zusammen mit Koriander, Tahini, Knoblauch, Zitronensaft sowie etwas Salz und Pfeffer im Blitzhacker oder in der Küchenmaschine zu einem groben, leuchtend grünen Püree verarbeiten. Abschmecken und nach Bedarf mit Zitronensaft, Salz und/oder Pfeffer oder, falls gewünscht, einem Hauch Knoblauch nachwürzen.

3. Den Hummus in eine Servierschüssel füllen, mit Öl beträufeln und mit Sumach bestreuen. Mit Schnittlauchblüten oder etwas gehacktem Schnittlauch garnieren. Mit Gemüse zum Dippen servieren oder zu Kürbis-Kichererbsen-Frikadellen oder Kartoffelrösti mit Curry reichen.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Veröffentlicht im August 2018

Meistgelesen

Themen A-Z